St. Gallen – Energie in E-Bussen verheizt – alte Dieselfahrzeuge wieder im Einsatz
Publiziert

St. Gallen Energie in E-Bussen verheizt – alte Dieselfahrzeuge wieder im Einsatz

Die neuen Batteriegelenktrolleybusse können derzeit nicht so wie geplant eingesetzt werden. Vereinzelte Hauseigentümer wehren sich gegen Fahrleitungen, die an ihren Fassaden angebracht werden sollen.

von
Marion Alder
1 / 7
Die neuen Batteriegelenktrolleybusse können seit Dezember nicht wie geplant eingesetzt werden.

Die neuen Batteriegelenktrolleybusse können seit Dezember nicht wie geplant eingesetzt werden.

20min/Marion Alder
Batteriegelenktrolleybusse der Linien 3 und 4 wurden vorübergehen aus dem Verkehr genommen…

Batteriegelenktrolleybusse der Linien 3 und 4 wurden vorübergehen aus dem Verkehr genommen…

20min/Marion Alder
…und durch Busse der alten Dieselflotte ersetzt. 

…und durch Busse der alten Dieselflotte ersetzt.

20min/Marion Alder

Darum gehts

Mit einer klaren Mehrheit haben die St. Galler Stimmberechtigten im September 2021 der zweiten Etappe der Flottenerneuerung der Verkehrsbetriebe St. Gallen (VBSG) zugestimmt. Vier Busse der neuen Batteriegelenktrolleybusse auf den Linien 3 und 4 mussten bereits im Dezember vorübergehend aus dem Verkehr gezogen und durch Busse der alten Dieselflotte ersetzt werden.

Die neuen Elektrobusse legen einen Teil der Strecke an den Fahrleitungen zurück und laden auf diese Weise ihre Batterie. Die Busse können am Ende des Fahrleitungsnetzes aufgeladen im Batteriebetrieb weiterfahren. Das Fahrleitungsnetz ist jedoch noch nicht vollständig ausgebaut, was in den wärmeren Jahreszeiten kein Problem darstellt. Im Winter wird jedoch etwa die Hälfte der Energie für das Heizen des Busses und für die Stromzufuhr der Geräte benötigt, sodass für die Fahrt im Batteriebetrieb dann zu wenig Energie übrig bleibt.

Hauseigentümer erheben Einspruch

Die Fahrleitungen werden oft an Hausfassaden angebracht, da wenig Platz für Masten im dicht besiedelten Gebiet zur Verfügung steht. Vereinzelt waren die betroffenen Hauseigentümer damit nicht einverstanden und wollten die entsprechende Nutzungsvereinbarung nicht unterzeichnen. «Mit vier Eigentümern konnten die VBSG noch keinen Kompromiss finden», sagt Ralf Eigenmann, Unternehmensleiter VBSG auf Anfrage. Man werde beim Bundesamt für Verkehr (BAV) einen Durchsetzungsantrag stellen. Das BAV werde dann die Einsprachen der Hauseigentümer prüfen.

Bisher wurde erwartet, dass die Dieselbusse bis Ende Februar 2022 eingesetzt werden müssen. «Es kommt ganz auf das Wetter an. Je länger es kalt ist, desto länger wird es gehen, bis die Batteriegelenktrolleybusse wieder zum Einsatz kommen», so Eigenmann. Die vier Batteriegelenktrolleybusse wurden in der OLMA-Halle eingestellt und dürften voraussichtlich bis Mitte März dort bleiben.

My 20 Minuten

Deine Meinung

146 Kommentare