Aktualisiert 20.07.2005 23:09

Energy-Programmleiter Büchi trotz Platz 2 «happy»

Radio 24 ist nach wie vor der meistgehörte Privatsender in Zürich – und in der Schweiz. Weniger gut sieht es bei der Konkurrenz aus.

Energy Zürich verzeichnet die tiefsten Einschaltquoten seiner noch jungen Geschichte. «Energy Zürich hat signifikant Hörer verloren», resümiert Publica-Data-Geschäftsleiter Rolf Müller. Die neuste Hörerstatistik zeigt, dass der Sender im Vergleich zum 2. Semester des letzten Jahres 18 000 Hörer verloren hat und derzeit täglich 195 500 Personen erreicht.

So wenig Hörer hat der Hitradio-Z-Nachfolgesender seit seiner Gründung im August 2003 noch nie gehabt. Im ersten Halbjahr zählte Energy noch knapp 200 000 Hörer. Für Programmleiter Dani Büchi ist dies kein Grund, nervös zu werden. Im Gegenteil: «Unser Ziel, bei den jungen Hörern zuzulegen, haben wir erreicht.» Er sei «happy».

Ebenfalls «sehr zufrieden» über aktuell 255 200 Hörer zeigt man sich beim Konkurrenzsender Radio 24. Der leichten Zunahme von 8000 Hörern im Vergleich zum 2. Semester 2004 ging allerdings ein markanter Hörerschwund voraus. Im 1. Semster 2004 wählten knapp 270 000 Personen täglich die Frequenz des ehemaligen Piratensenders an.

Müller bezeichnet die Lage in der Zürcher Radiolandschaft als «erstaunlich stabil». Er vermutet aber, dass die Lokalmatadoren an Hörern verlieren werden, wenn DJ Radio auf Sendung geht.

Alexandra Roder

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.