«Skifahren ist freiwillig» - GDK-Chef Engelberger fordert Zertifikatspflicht für Skigebiete
Publiziert

«Skifahren ist freiwillig»GDK-Chef Engelberger fordert Zertifikatspflicht für Skigebiete

Der Präsident der Gesundheitsdirektorenkonferenz will, dass Skifahrende nur mit Zertifikat ins Skigebiet kommen. Von einer Zertifikatspflicht im ÖV und am Arbeitsplatz hält er nichts.

von
Lucas Orellano
1 / 8
Kann man in der kommenden Saison nur mit Zertifikat zum Skifahren?

Kann man in der kommenden Saison nur mit Zertifikat zum Skifahren?

20min/Simon Glauser
Das fordert zumindest Lukas Engelberger.

Das fordert zumindest Lukas Engelberger.

20min/Simon Glauser
«Skifahren und Winterferien sind freiwillig und zum Vergnügen», sagt er.

«Skifahren und Winterferien sind freiwillig und zum Vergnügen», sagt er.

20min/Sandro Spaeth

Darum gehts

  • GDK-Präsident Lukas Engelberger will eine Zertifikatspflicht für Skigebiete.

  • Er argumentiert damit, dass Skifahren freiwillig sei.

  • Eine Zertifikatspflicht am Arbeitsplatz lehnt er hingegen ab. «Ich finde, das ginge zu weit», sagt Engelberger.

Erst kürzlich hat der Bundesrat die Ausweitung der Zertifikatspflicht beschlossen. Ab Montag kommen über 16-Jährige nur noch mit einem Covid-Zertifikat in Restaurants, Bars, und Kultur-, Sport- und Freizeiteinrichtungen. Lukas Engelberger, Präsident der kantonalen Gesundheitsdirektorenkonferenz, will diese Pflicht nun auf Skigebiete ausweiten. Dies sagt er im Interview mit den Tamedia-Zeitungen.

«Skifahren und Winterferien sind freiwillig und zum Vergnügen», sagt Engelberger. «Da ist eine Zertifikatspflicht zu rechtfertigen. Für die Kunden ist es angenehmer. Sie müssen da nicht ständig Masken tragen und können sich trotzdem sicher fühlen. Und die Bahnen können ihre Kapazitäten besser auslasten. Die meisten Wintergäste werden ohnehin ein Zertifikat haben.»

Eine Zertifikatspflicht am Arbeitsplatz lehnt er hingegen ab. «Ich finde, das ginge zu weit», sagt er. Das Zertifikat solle nur dort gelten, wo man freiwillig hingehe. Weil der ÖV zur Grundinfrastruktur gehört, will er auch in Zügen und Bussen keine Zertifikatspflicht einführen.

Beim Aufheben von Schutzmassnamen will er vorsichtig vorgehen. «Länder wie Dänemark oder Schweden mit einer Impfquote von 80 Prozent wollen das jetzt offenbar versuchen», sagt er. «Ich kann nicht sagen, ob das realistisch ist. Ich erwarte eher, dass wir auch bei einer höheren Impfquote noch für eine gewisse Zeit Massnahmen wie Maskenpflicht oder Zertifikate brauchen werden.»

In Schweden haben laut aktuellen Zahlen rund 70 Prozent eine Erstimpfung erhalten. Rund 60 Prozent sind vollständig geimpft. In Dänemark sind es 76 und 74 Prozent.

Hast du oder hat jemand, den du kennst, Mühe mit der Coronazeit?

Hier findest du Hilfe:

BAG-Infoline Coronavirus, Tel. 058 463 00 00

BAG-Infoline Covid-19-Impfung, Tel. 058 377 88 92

Dureschnufe.ch, Plattform für psychische Gesundheit rund um Corona

Safezone.ch, anonyme Onlineberatung bei Suchtfragen

Branchenhilfe.ch, Ratgeber für betroffene Wirtschaftszweige

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

187 Kommentare