«Werde nicht mehr lügen»: Engländer (17) ist Europas einziger aktiver Fussballer, der sich als schwul outete
Publiziert

«Werde nicht mehr lügen»Engländer (17) ist Europas einziger aktiver Fussballer, der sich als schwul outete

Er heisst Jake Daniels und tat das, was sich vor ihm in Europa seit 1990 kein homosexueller Fussballer mehr getraut hatte: Er hatte sein Coming-Out als aktiver Profi. 

1 / 6
Jake Daniels ist der einzige aktive Fussball-Profi Europas, der sich öffentlich zu seiner Sexualität zu bekennen getraut.

Jake Daniels ist der einzige aktive Fussball-Profi Europas, der sich öffentlich zu seiner Sexualität zu bekennen getraut.

Twitter/@blackpoolfc
«Werde nicht mehr lügen», erklärte Daniels seinen Schritt.

«Werde nicht mehr lügen», erklärte Daniels seinen Schritt.

IMAGO/News Images
Grosser Moment: Diesen Frühling feierte der erst 17-jährige Daniels sein Profi-Debüt bei Blackpool in Englands zweiter Liga.

Grosser Moment: Diesen Frühling feierte der erst 17-jährige Daniels sein Profi-Debüt bei Blackpool in Englands zweiter Liga.

IMAGO/News Images

Darum gehts

Die Nachricht verbreitet sich am frühen Montagabend wie ein Lauffeuer: Jake Daniels, Offensivspieler des englischen Zweitligisten Blackpool FC, hat sich als schwul geoutet. «Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um den Leuten meine Geschichte zu erzählen», wird der erst 17-Jährige in einer emotionalen Mitteilung des Clubs zitiert, «es ist eine unglaubliche Erleichterung». Er ist damit der einzige aktive Fussball-Profi in ganz Europa, der öffentlich schwul ist. 

Er habe eine unglaubliche Unterstützung erfahren, als er die Teamkollegen über seine sexuelle Orientierung aufgeklärt hatte. Dabei hätte er zunächst vorgehabt, wie etwa Landsmann Thomas Beattie oder der Deutsche Thomas Hitzelsberger, seine Sexualität zunächst geheim zu halten und das Coming-Out erst nach dem Karriereende zu machen: «Ich habe versteckt, wer ich bin, das hat sich auf meine mentale Gesundheit ausgewirkt.» 

«Wollte nicht mehr lügen»

Der talentierte Kicker, der erst im Mai sein Profi-Debüt bei Blackpool feiern konnte, weiter: «Wollte nicht mehr lügen.» Ihm sei bewusst, dass sein Coming-Out ein Schritt ins Ungewisse ist, einer der ersten Fussballer in England zu sein, der seine Homosexualität offenbart. Aber der australische Profi Josh Cavallo, der sich im vergangenen Oktober geoutet hatte, oder auch Sportler aus anderen Sportarten hätten ihn dazu inspiriert, den Mut und die Entschlossenheit zu haben, Veränderungen voranzutreiben. 

Daniels möchte mit seinem Coming-Out für anderen den Weg ebnen. «Es gibt Menschen, die sich in der gleichen Situation wie ich befinden und sich vielleicht nicht wohl dabei fühlen, ihre Sexualität zu offenbaren», erklärt er. Und: «Ich möchte ihnen nur sagen, dass man nicht ändern muss, wer man ist, oder wie man sein sollte, nur um sich anzupassen.»

Es habe sich schon gelohnt

Für ihn habe sich die Entscheidung schon gelohnt, so der Stürmer. «An dem Tag, nachdem ich es meiner Mutter und meiner Schwester gesagt habe, habe ich vier Tore geschossen», berichtet Daniels. «Das zeigt, was für ein Gewicht ich von meinen Schultern losgeworden bin.»

Der letzte Fussballer Englands, der sich als noch aktiver Profi als schwul outete, war der 1998 verstorbene Justin Fashanu, der im Jahr 1990 in der Boulevardzeitung «The Sun» mit seiner Sexualität an die Öffentlichkeit getreten war. Die Premier League kommentiert auf Twitter: «Die Fussball-Welt ist mir dir, Jake.» 

LGBTIQ: Hast du Fragen oder Probleme?

Hier findest du Hilfe:

LGBT+ Helpline, Tel. 0800 133 133

Du-bist-du.ch, Beratung und Information

InterAction, Beratung und Information für intergeschlechtliche Menschen, Tel. 079 104 81 69

Lilli.ch, Information und Verzeichnis von Beratungsstellen

Milchjugend, Übersicht von Jugendgruppen

Elternberatung, Tel. 058 261 61 61

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

My 20 Minuten

(sih)

Deine Meinung