Vorsicht Betrug: Englische Baupfuscher teeren unsere Vorplätze

Aktualisiert

Vorsicht BetrugEnglische Baupfuscher teeren unsere Vorplätze

Englische Betrüger ziehen mit Lastwagen von Haus zu Haus und bieten an, Vorplätze zu teeren. Nachdem sie mehrere Leute reingelegt haben, warnt die Polizei vor ihnen.

von
Felix Burch

Die Männer fahren mit Lastwagen und Teermaschinen direkt auf Vorplätze von Anwesen und versuchen, die Hausbesitzer zu überrumpeln. Mit Schnäppchenpreisen locken die falschen Bauleute ihre «Kunden» und beginnen gleich mit dem Abladen ihrer Maschinen.

Der Trick scheint zu funktionieren. In den letzten Wochen tauchten sie verschiedentlich im Kanton St. Gallen auf – in den vergangenen Tagen im Sarganserland und im Linthgebiet. «Einige Personen sind auf das Angebot eingegangen und bezahlten für schlechte Arbeit viel zu viel», sagt Kapo-Sprecher Hans Eggenberger. So habe ein Mann 2000 Franken für das Teeren eines sehr kleinen Platzes bezahlt. Die Arbeit sei sehr rasch und sehr schlampig ausgeführt worden. Deshalb warnt die Polizei nun vor den Betrügern, die ohne gültige Baubewilligung im ganzen Land unterwegs sein dürften.

Sechs der Engländer gingen der Polizei im September ins Netz. «Wir nahmen ihnen Geld und zwei Geräte ab, zudem wurden sie verzeigt und gebüsst», sagt Eggenberger. Genützt hats offenbar wenig – es kann davon ausgegangen werden, dass es dieselben Betrüger sind, die jetzt wieder ihr Unwesen treiben.

Deine Meinung