Für Medizinisches: Englische Polizeihunde erhalten Rente
Aktualisiert

Für MedizinischesEnglische Polizeihunde erhalten Rente

Bis zu 1500 Pfund sollen Polizeihunde in Nottinghamshire zukünftig als Alterspension erhalten. Damit sollen medizinische Ausgaben nach dem Dienst gedeckt werden.

von
pwe

In Nottinghamshire (England) sollen Polizeihunde zukünftig eine Alterspension erhalten – wie ihre menschlichen Kollegen. Dies meldet der Telegraph. Diese Pension, die ab nächstem Monat ausgerichtet werde, beträgt bis zu 500 Pfund (knapp 730 Franken) jährlich und wird drei Jahre lang ausgerichtet. Damit sollen medizinische Ausgaben gedeckt werden.

Die Idee dahinter ist, dass Polizeihunde «Beamte auf ihre eigene Art» seien und deshalb mit dem entsprechenden Respekt behandelt werden sollen. Polizeioffizier und Hundeführer Matt Rogers schildert eine Situation, in der ihm sein vierbeiniger Partner Rossi das Leben gerettet hat: Rossi schnappte sich die Axt, die ein Angreifer trug. «Ich bin sehr zufrieden und halte [die Pension] nur für richtig. Als eine Organisation, die mit Tieren arbeitet, müssen wir ein Beispiel sein», so Rogers.

Deine Meinung