Zürich: Enkeltrickbetrüger treiben ihr Unwesen
Aktualisiert

ZürichEnkeltrickbetrüger treiben ihr Unwesen

Mindestens sieben in der Stadt Zürich wohnhafte Rentnerinnen und Rentner erhielten im Verlauf der letzten 24 Stunden Anrufe angeblicher Verwandten, welche erklärten, ein kurzfristiges Darlehen zu benötigen. Die Polizei warnt die Bevölkerung eindringlich vor solchen Anrufen.

Der Stadtpolizei Zürich wurden am Mittwoch mehrere Fälle versuchten sogenannten Enkeltrickbetrugs gemeldet. Die Betrüger versuchten, ältere Menschen zur Übergabe hoher Bargeldbeträge zu überreden. Die mutmasslichen Betrüger versprachen jeweils, das Geld so rasch als möglich mit Zinsen zurückzuzahlen.

In den erwähnten Fällen schöpften die betroffenen Rentnerinnen und Rentner Verdacht und verständigten die Stadtpolizei. Die Stadtpolizei Zürich warnt eindringlich vor Anrufen der beschriebenen Art und bittet um sofortige Meldung an die Polizeinotrufnummer 117, sollte auch nur ein Versuch gestartet werden.

Auf Forderungen am Telefon nicht eingehen

Die Polizei rät allgemein zu erhöhter Vorsicht bei Anrufen beziehungsweise Besuchen von Unbekannten oder von Personen, die sich als vermeintliche Bekannte oder Verwandte ausgeben. Mit einem Rückruf oder mit gezielten Rückfragen sollte geklärt werden, ob es sich tatsächlich um Bekannte oder Verwandte handelt.

Am besten wird auf Geldforderungen am Telefon nicht eingegangen und das Gespräch abgebrochen. Auch bei geringstem Verdacht sollten sich die Betroffenen unverzüglich mit der Polizei in Verbindung setzen.

Deine Meinung