Rauchen: «Enorme Auswirkung auf Sterblichkeit»
Aktualisiert

Rauchen«Enorme Auswirkung auf Sterblichkeit»

Das Nichtraucher im Durchschnitt länger leben als Raucher, ist bekannt. Doch wie stark die Lebenserwartung durch den Glimmstängelkonsum abnimmt, wurde jetzt mittels Langzeitstudie belegt.

Das hat eine Langzeitstudie mit etwa 54 000 Männern und Frauen in Norwegen bestätigt, die am Freitag auf der Jahrestagung der Europäischen Kardiologengesellschaft (ESC) in Stockholm vorgestellt wurde.

Während des Studienzeitraums von 30 Jahren starben 45 Prozent der stark rauchenden Männer, aber nur 18 Prozent der Nichtraucher. Bei den Frauen fiel die Bilanz ähnlich aus: 33 Prozent der starken Raucherinnen starben, aber nur 13 Prozent der Nichtraucherinnen.

»Diese Ergebnisse zeigen, welche enormen Auswirkungen Rauchen auf die Sterblichkeit hat», betonte Prof. Haakon Meyer von der Universität Oslo und der norwegischen Gesundheitsbehörde.

(sda)

Deine Meinung