Aktualisiert 06.02.2014 08:14

Mail aus Sotschi

Entdeckungsreise eines Olympia-Rookies

Täglich erreicht uns elektronische Post von unseren Reportern aus Sotschi. Franziska Burkhard berichtet von ihren Eindrücken als Olympia-Neuling.

von
Franziska Burkhard, Sotschi

In unserer Dreierdelegation bin ich das Küken – in Sotschi erlebe ich meine ersten Olympischen Spiele vor Ort. Der Startschuss ist noch nicht gefallen – überwältigt bin ich trotzdem. Bereits im Flugzeug tummeln sich bekannte Sportjournalisten und Olympia-Athleten wie die Gasparin-Schwestern. Alles wirkt wie eine grosse Sportfamilie.

Nach der Landung bestätigt die Fahrt zum Hotel in einem Aussenquartier von Adler, dass ich Sotschi selbst wohl nie zu Gesicht bekomme. Olympia ist wie eine eigene Welt. Dass ich aber in einer Art Internat-Anlage in einem neu entstandenen Quartier hausen würde, lag über meinen Vorstellungskräften.

Am beeindruckendsten für einen Olympia-Neuling bleibt aber das Sicherheitsaufgebot. Zäune, Wachmänner und über dem Areal kreisende Hubschrauber sollen Sicherheit vermitteln. Mich erinnern sie eher an die lauernde Gefahr. Und wer muss beim Arbeitsbeginn schon einen Sicherheitscheck wie am Flughafen über sich ergehen lassen? Ich normalerweise nicht. Es wird nicht das einzige Novum für mich bleiben. Die Entdeckungsreise geht weiter.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.