Deutschland: Entführer von eigener Ehefrau konnte festgenommen werden
Aktualisiert

DeutschlandEntführer von eigener Ehefrau konnte festgenommen werden

Letzte Woche kam es in Eidelstedt (D) zu einer Entführung. Der Täter konnte am Sonntag festgenommen werden. Es handelt sich um den Ehemann der Entführten. Der Sohn hatte öffentlich an den Vater appelliert, die Mutter frei zu lassen.

von
Jil Rietmann
1 / 7
Letzte Woche kam es in Eidelstedt (D) zu einer Entführung. Der Täter konnte am Sonntag festgenommen werden. Es handelt sich um den Ehemann der Entführten. Der Sohn hatte öffentlich an den Vater appelliert, die Mutter frei zu lassen.

Letzte Woche kam es in Eidelstedt (D) zu einer Entführung. Der Täter konnte am Sonntag festgenommen werden. Es handelt sich um den Ehemann der Entführten. Der Sohn hatte öffentlich an den Vater appelliert, die Mutter frei zu lassen.

hamburg.de
«Liebe Mama, ich vermisse dich und mache mir Sorgen um dich. Bitte gib ein Zeichen, dass es dir gut geht. Papa, ich entschuldige mich für Sonntag. Ich nehme es dir nicht übel und kann dir verzeihen. Bitte lass Mama gehen, wir finden einen Weg. Mama, du bist für mich die Welt. Ich liebe dich!» Mit diesen Zeilen hoffte der Sohn, seinen Vater zur Vernunft bringen zu können.

«Liebe Mama, ich vermisse dich und mache mir Sorgen um dich. Bitte gib ein Zeichen, dass es dir gut geht. Papa, ich entschuldige mich für Sonntag. Ich nehme es dir nicht übel und kann dir verzeihen. Bitte lass Mama gehen, wir finden einen Weg. Mama, du bist für mich die Welt. Ich liebe dich!» Mit diesen Zeilen hoffte der Sohn, seinen Vater zur Vernunft bringen zu können.

iStock (Symbolbild)
Die Entführung spielte sich am Sonntag vor einer Woche in einer Tiefgarage in hamburgischen Eidelstedt ab.

Die Entführung spielte sich am Sonntag vor einer Woche in einer Tiefgarage in hamburgischen Eidelstedt ab.

KEYSTONE

Darum gehts

  • Vergangene Woche kam es in Eidelstadt (D) zu einer Entführung in einer Tiefgarage.
  • Der Täter konnte am Sonntag gefasst werden.
  • Beim Entführer handelt es sich um den Ehemann der entführten Frau.
  • Der Sohn, der die Entführung mitansehen musste, suchte über die «Bild»-Zeitung nach seiner Mutter.
  • Der Täter sitzt in Untersuchungshaft.

«Liebe Mama, ich vermisse dich und mache mir Sorgen um dich. Bitte gib ein Zeichen, dass es dir gut geht. Papa, ich entschuldige mich für Sonntag. Ich nehme es dir nicht übel und kann dir verzeihen. Bitte lass Mama gehen, wir finden einen Weg. Mama, du bist für mich die Welt. Ich liebe dich!» Mit diesen Zeilen hofft ein Sohn seinen Vater zur Vernunft bringen zu können. Mit eigenen Augen musste er mit ansehen, wie sein Vater die 39-Jährige entführte.

Das Drama spielte sich vergangenen Sonntag (19.04.2020) in einer Tiefgarage in hamburgischen Eidelstedt ab, wie die deutsche Zeitung «Bild» berichtet. Dort kam es zwischen dem Entführer und seiner Frau zum Streit. Die Frau wollte sich offenbar wegen krimineller Machenschaften ihres Mannes von ihm trennen. Darauf hat der Mann alles andere als besonnen reagiert. Er überwältigte seine Frau und drängte sie in einen VW-Polo, um mit ihr davon zu fahren. Dies alles vor den Augen des gemeinsamen Sohnes. Mit einem Foto der Eltern suchte der 18-Jährige in der Folge über die Zeitung nach seiner Mutter.

Entführer konnte festgenommen werden

Am Sonntag konnte eine Spezialeinheit aus Hamburg den 50-jährigen Entführer im niedersächsischen Nordhorn festnehmen und die Frau befreien. Der Mann wird nun im Polizeikommissariat in Nordhorn verhört. Da es bereits einen Haftbefehl gegen den Mann gibt, kommt er in die Untersuchungshaft in Oldenburg. Jetzt muss er sich auch noch für Geiselnahme, gefährliche Körperverletzung sowie Entführung verantworten. Der Mutter gehe es soweit gut und sie konnte unverletzt befreit werden.

Deine Meinung