Entführte Fox-Journalisten wieder frei

Aktualisiert

Entführte Fox-Journalisten wieder frei

Zwei im Gazastreifen entführte Journalisten des US-Fernsehsenders Fox News sind wieder frei. Sie sind am Mittag in Gaza auf freien Fuss gesetzt worden. Zuvor war ein Video aufgetaucht, das die beiden bei der Konversion zum Islam zeigt.

Nach Angaben eines neuseeländischen Diplomaten wurden der US-Reporter Steve Centanni und der neuseeländische Kameramann Olaf Wiig am Sonntag kurz nach Mittag vor einem Hotel in der Stadt Gaza auf freien Fuss gesetzt. Bei den Entführten handelte es sich um den amerikanischen Korrespondenten Steve Centanni und den neuseeländischen Kameramann Olaf Wiig. Die beiden Journalisten waren am 14. August in Gaza von Bewaffneten aus ihrem Übertragungswagen entführt worden.

Video der beiden Entführten aufgetaucht

Die beiden sind laut einem von ihren Kidnappern gedrehten Video zum Islam konvertiert. Der US-Sender teilte am heute mit, er habe ein entsprechendes Videoband erhalten.

Darauf sei zu sehen, wie die beiden die Koransure für den Übertritt zum Islam aufsagten.

Am Samstag war ein Ultimatum abgelaufen, mit denen die bisher unbekannte Entführergruppe namens Brigaden des Heiligen Dschihad die USA aufgefordert hatten, alle in US-Gefängnissen inhaftierten Moslems freizulassen. Die US-Regierung hat die Frist verstreichen lassen.

(dapd)

Deine Meinung