Entführter iranischer Diplomat frei gelassen

Aktualisiert

Entführter iranischer Diplomat frei gelassen

Ein vor zwei Monaten im Irak entführter iranischer Diplomat ist in Freiheit und am Dienstag nach Teheran zurückgekehrt.

Der zweite Sekretär der Botschaft, Dschalal Scharghi, war am 4. Februar von rund 30 bewaffneten Männern in Uniformen der irakischen Armee in Bagdad verschleppt worden.

Augenzeugen berichteten, es habe Kämpfe zwischen den Entführern und einer zweiten bewaffneten Gruppe gegeben, die sechs der Entführer gefangen genommen habe.

Das Aussenministerium in Teheran hatte die Entführung als «teroristischen Akt» verurteilt und indirekt die USA dafür verantwortlich gemacht. Die Täter seien «Elemente, die in Beziehung zum irakischen Verteidigungsministerium stehen, und die bekanntlich unter der Kontrolle der USA stehen».

Der Schweizer Botschafter Philippe Welti musste gleichentags neben seinem irakischen Kollegen, Mohammed Majid Al-Cheikh, ins iranische Aussenministerium, um die energischsten Proteste der Islamischen Republik entgegenzunehmen. Die Schweiz vertritt in Iran auch die US-amerikanischen Interessen.

Derzeit befinden sich noch fünf Iraner in US-Gewahrsam, die nach Darstellung der Regierung in Washington Aufständische im Irak unterstützt haben sollen. (sda)

Deine Meinung