18.07.2016 16:42

Snapchat-Video

Entlarvte Kim Kardashian Taylor Swift als Lügnerin?

Taylor Swift wusste also doch Bescheid über die umstrittene Zeile in einem Kanye-West-Song. Dies soll ein Snapchat-Video beweisen, das Kim Kardashian veröffentlicht hat.

von
mor
1 / 17
Taylor Swifts aktuellster Angriff richtet sich gegen ...

Taylor Swifts aktuellster Angriff richtet sich gegen ...

Chris Pizzello
... Kim Kardashian und Kanye West. Die 26-Jährige machte sich jedoch schon früher mehrere berühmte Feinde.

... Kim Kardashian und Kanye West. Die 26-Jährige machte sich jedoch schon früher mehrere berühmte Feinde.

Charles Sykes
Jüngst hatte ihr Ex Calvin Harris eher unnette Worte für die Pop-Sängerin übrig. Angefangen hatte es damit, dass ein Sprecher von Taylor Swift gegenüber dem US-Magazin «People» bestätigte, dass eigentlich Swift Calvins Hit «This Is What You Came For» geschrieben habe, jedoch unter dem Pseudonym Nils Sjöberg. Gemäss «TMZ» hat die 26-Jährige das Lied auf dem Klavier gespielt und die Aufnahme davon per Telefon ihrem damaligen Freund Calvin Harris geschickt.

Jüngst hatte ihr Ex Calvin Harris eher unnette Worte für die Pop-Sängerin übrig. Angefangen hatte es damit, dass ein Sprecher von Taylor Swift gegenüber dem US-Magazin «People» bestätigte, dass eigentlich Swift Calvins Hit «This Is What You Came For» geschrieben habe, jedoch unter dem Pseudonym Nils Sjöberg. Gemäss «TMZ» hat die 26-Jährige das Lied auf dem Klavier gespielt und die Aufnahme davon per Telefon ihrem damaligen Freund Calvin Harris geschickt.

WENN/cs5

Wir erinnern uns: Als Kanye Wests Song «Famous» zum ersten Mal zu hören war, war gleich ordentlich Feuer im Dach. Der Grund: Die Songzeile «Ich habe diese Schlampe berühmt gemacht» bezieht sich auf Taylor Swift. Die 26-Jährige fand diese Referenz im Song ganz und gar nicht witzig und bezeichnete Kanye unter anderem als «frauenfeindlich». Doch Kanye und seine Ehefrau Kim Kardashian betonten stets, dass Taylor über die Songzeile Bescheid wusste und gar ihren Segen dazu gab.

Es stand also eine ganze Weile Aussage gegen Aussage, doch nun scheint Taylor als Lügnerin entlarvt – und das durch niemand Geringeren als Kim Kardashian. Die 35-Jährige postete auf Snapchat ein Video, welches ihren Gatten am Telefon mit Taylor Swift zeigt.

Dabei spricht der Rapper Swift auf die Zeilen an, bei dem die 39-Jährige über Swift rappt. «Ich denke, es wäre cool das drinnen zu haben», erklärt Kanye Swift. «Ich weiss, ich meine, es ist eine Art von Kompliment», antwortete Swift. «Ich möchte keinen Rap machen, wegen dem sich Menschen schlecht fühlen», so Kanye. «Nimm die Zeile, die du besser findest. Es ist so oder so ganz offensichtlich obszön. Und ich schätze es wirklich sehr, dass du mir vorher davon erzählt hast. Das ist sehr nett», so Swift am Telefon.

Das Snapacht-Video von Kim Kardashian:

Ist die Bezeichnung «diese Schlampe» des Pudels Kern?

Jedoch scheint Kanye bei diesem Telefongespräch nicht ganz mit offenen Karten zu spielen. Der 39-Jährige erwähnt nämlich mit keinem Wort, dass er in seinem Song Taylor uncharmant als «diese Schlampe» bezeichnet. Doch genau dies scheint das Problem von Taylor mit dem Song zu sein.

In einem Statement, welches die 26-Jährige auf ihrem Instagram-Account veröffentlichte, schreibt Taylor. «Wo ist das Video von Kanye, in dem er mir sagt, dass er mich ‹diese Schlampe› in seinem Song nennen wird? Es existiert nicht, weil es nie passiert ist. Obwohl ich Kanye unterstützen wollte, kann ich keinen Song absegnen, den ich nie vorher gehört habe. Ich werde ungerechtfertigt als Lügnerin dargestellt, während ich nie über die gesamte Geschichte in Kenntnis gesetzt wurde.»

Ob es Swift tatsächlich von Beginn an nur um die Bezeichnung «diese Schlampe» ging, ist unklar. Wie «TMZ» berichtet, wollen die Anwälte von Swift nun Klage einreichen, da Kim Kardashian ohne das Einverständnis ihrer Klientin das Telefongespräch aufnahm und gar veröffentlichte.

Derweil bilden sich in den sozialen Netzwerken erneut zwei Lager. Unter dem Hashtag #KimExposedTaylorParty wird aber vor allem der Fakt gefeiert, dass sich die Feuersbrunst unter dem Dach zwischen der mächtigsten Reality-TV-Familie und der derzeit erfolgreichsten US-Sängerin endgültig zu einem Flächenbrand entwickelt hat.

Und wie man die Protagonisten dieses medienwirksamen Disputs so kennt, dürfte noch länger nicht das letzte Wort gesprochen sein.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.