Aktualisiert

Studer RevoxEntlassen wegen Einsatzes für Arbeitsplätze

Die Studer Professional Audio GmbH in Regensdorf hat ihren Präsidenten der Betriebskommission per sofort freigestellt. Am Freitagnachmittag habe er Hausverbot erhalten.

Schlüssel und Laptop seien ihm abgenommen worden, meldete die Gewerkschaft Unia weiter. Grund für die Freistellung sei, dass er sich für den Erhalt der Arbeitsplätze in Regensdorf eingesetzt habe - zuletzt an der Demonstration in Zürich vom Mittwoch, sagte Roman Burger, Geschäftsleiter der Unia Zürich, auf Anfrage der SDA.

Mutterkonzern greift durch

«Vorgeworfen wurde ihm auch, dass er sich in Interviews geäussert und einen Gewerkschaftsvertreter im Büro empfangen hat», sagte Burger weiter. Der amerikanische Mutterkonzern Harman habe angekündigt, die Entlassung des Mitarbeiters einzuleiten.

Die Mitarbeiter der Radio- und Fernsehtechnologiefirma Studer Professional Audio GmbH wehren sich gegen den Abbau ihrer insgesamt 100 Arbeitsplätze. 35 Mitarbeiter wurden bereits entlassen, 65 Arbeitsplätze sollen nach England verlagert werden.

Die Traditionsfirma war als Studer Revox bekannt geworden und gehört heute zum Informations- und Unterhaltungskonzern Harman. Dieser will die Regensdorfer Firma in seine britische Tochterfirma Soundcraft integrieren. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.