Aktualisiert 26.09.2016 07:55

Brangelina-UpdateEntlastet ein Beweis-Video Brad Pitt?

Neue Wende im Fall Jolie/Pitt: Ein Video soll beweisen, dass Brad Pitt gegenüber seinem Sohn nicht handgreiflich geworden sein soll. Und: Angelina wolle nach England auswandern.

von
los
1 / 5
Brad Pitt soll seinen Sohn Maddox (15) misshandelt haben, so der Vorwurf. Nun ist aber ein Video aufgetaucht, das den Schauspieler entlasten könnte.

Brad Pitt soll seinen Sohn Maddox (15) misshandelt haben, so der Vorwurf. Nun ist aber ein Video aufgetaucht, das den Schauspieler entlasten könnte.

AP/John Shearer
«Auf dem Video sieht man, dass Brad viel rumschreit, handgreiflich wird er jedoch nicht», wird ein Insider, der die Aufnahmen gesehen haben soll, zitiert. Maddox, hier rechts im Bild, ist der älteste Sohn von Pitt und Jolie.

«Auf dem Video sieht man, dass Brad viel rumschreit, handgreiflich wird er jedoch nicht», wird ein Insider, der die Aufnahmen gesehen haben soll, zitiert. Maddox, hier rechts im Bild, ist der älteste Sohn von Pitt und Jolie.

AFP/Robyn Beck
Und auch weitere Gründe, die zum Liebes-Aus geführt haben könnten, werden öffentlich.

Und auch weitere Gründe, die zum Liebes-Aus geführt haben könnten, werden öffentlich.

epa/Facundo Arrizabalaga

Dass die Scheidung zwischen Angelina Jolie und Brad Pitt zu einer wüsten Schlammschlacht mutieren würde, zeichnete sich letzte Woche deutlich ab. Im Fokus steht nämlich nicht (nur) die Güteraufteilung, sondern auch die Sorgerechtsfrage hinsichtlich ihrer sechs gemeinsamen Kinder.

Umso pikanter für Pitt: Am Donnerstag, 22. September, wurde publik, dass das FBI gegen ihn ermittelt. Der 52-Jährige soll seinen 15-jährigen Sohn Maddox im Familien-Privatjet misshandelt haben, so der Vorwurf. Ein Beweis-Video soll den Schauspieler nun entlasten.

«Handgreiflich wird er nicht»

Wie «Us Weekly» schreibt, soll den Behörden Bewegtbild-Material vorliegen, das die komplette Familie auf dem Flug von Nizza nach Burbank, Kalifornien, zeige. Die Aufnahmen würden beweisen, dass Brad Pitt zwar unter Alkoholeinfluss gestanden und herumgeschrien habe. «Auf dem Video sieht man, dass Brad viel rumschreit, handgreiflich wird er jedoch nicht», wird aber ein Insider, der die Bilder gesehen haben soll, zitiert.

Unterdessen werden auch weitere Details zu den angeblichen Gründen, die zum Beziehungs-Aus geführt haben könnten, bekannt. Wie Ian Halperin, Autor von «Brangelina: The Untold Story» in der US-Show «Today Extra» erzählte, wollte Jolie angeblich schon lange die USA verlassen und mit den Kindern nach England ziehen, um ihr politisches Engagement, unter anderem beim Flüchtlingswerk UNHRC, zu verstärken. Brad hingegen habe das ganz und gar nicht gepasst. Er habe in Los Angeles bleiben wollen.

Jolies Engagement führte zu Spannungen

Für ihren Traum, nach England zu ziehen, war Jolie offenbar zu vielem bereit. Laut der Dailymail.co.uk hat sie sogar eine offene Ehe führen wollen. Zudem soll die als UN-Sonderbotschafterin tätige Jolie auch die Absicht gehabt haben, in die Fussstapfen von Prinzessin Diana († 36 ) zu treten, die sich insbesondere für Minenopfer und Aids-Erkrankte stark gemacht hatte.

Doch nicht nur die Frage nach des Wohnsitzes führte offenbar zu Reibereien, sondern auch Jolies Reisen in diverse Kriegsregionen. Gemäss TMZ.com störte es Brad nämlich, dass sie die Kinder in unsichere Länder mitgenommen hatte. Immer wieder hätte das zu heftigen Streitereien zwischen dem ehemaligen Paar geführt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.