Entschädigung für in Handschellen abgeführten Fünfjährigen
Aktualisiert

Entschädigung für in Handschellen abgeführten Fünfjährigen

Nach der Abführung ihres fünfjährigen Sohnes in Handschellen hat eine Mutter in Cincinnati eine Entschädigung von bis zu 20.000 Dollar ausgehandelt.

Der Junge war am 13. Januar von Polizisten vorübergehend in Gewahrsam genommen worden, nachdem er sich im Schulbus eine Schlägerei geliefert und auch die Busfahrerin angegriffen hatte. Die Beamten erhielten später einer Rüge wegen ihres übertriebenen Vorgehens.

Die Handschellen seien unnötig gewesen, weil der Junge keine Gefahr für die Polizisten gewesen sei, hiess es zur Begründung. Die Mutter erhob dennoch Klage gegen die Stadt. Die exakte Summe des am Montag getroffene Vergleichs wurde nicht genannt, sie liege aber zwischen 10.000 und 20.000 Dollar, sagte ein Anwalt der Familie. Der Junge müsse eine Therapie machen. (dapd)

Deine Meinung