Xherdan Shaqiri: «Entscheidendes Tor in der CL erzielen»
Aktualisiert

Xherdan Shaqiri«Entscheidendes Tor in der CL erzielen»

Xherdan Shaqiri kann mit Basel am Sonntag Meister werden. Seine Zukunftsziele sind allerdings einiges höher gesteckt.

Xherdan Shaqiri: Der Meistertitel soll nur ein Zwischenziel sein.

Xherdan Shaqiri: Der Meistertitel soll nur ein Zwischenziel sein.

20 Minuten Online: Die Medien feiern Sie für Ihre Leistung im Cup-Final. Sie werden als Alpen-Messi bezeichnet und mit Arjen Robben verglichen. Was geht Ihnen dabei durch den Kopf?

Xherdan Shaqiri: Im Moment läuft es rund bei mir. Ja, es ist sicher schön wenn, ich mit Messi oder Robben verglichen werde, aber ich denke, die Fussball-Experten wissen genau, dass es für mich noch ein weiter Weg ist, an die Leistungen dieser Spieler heranzukommen und sich mit ihnen direkt messen zu können. Aber ich habe natürlich ähnliche Tore wie die beiden geschossen!

Noch vor wenigen Jahren sind Sie als Fan ins Joggeli gekommen und nun sind Sie Teil der erfolgreichen Gegenwart und Zukunft des FC Basel. Sind Sie überall im Leben so super schnell und zielsicher?

Es ist wie im Traum - vom Fan zum Fussballprofi ging es bei mir sehr, sehr schnell. Aber eben, jeder Spieler hat Ziele und ich wollte immer mal im FCB-Stadion spielen. Das war mein grösstes Ziel, und das hab ich nun geschafft! Auch im privaten Leben bin ich ein zielstrebiger Junge. Aber ich bin immer noch der gleiche Xherdan wie früher.

Was sind Ihre persönlichen Ziele für die nächsten Tage und Wochen?

Am Sonntag wollen wir gegen YB gewinnen und den Pokal nach Basel holen! Und am 25. Mai beginnt die WM-Vorbereitung.

Es gibt viele grosse Momente in der Fussballgeschichte. Welcher grosse Fussball-Moment kommt Ihnen spontan in den Sinn und warum ist dieser besonders wichtig für sie?

Ein grosser Moment war sicher die Pokalfeier am Barfüsserplatz in Basel: Mein erster Titel im ersten Profijahr! Ich hoffe es kommt noch ein Zweiter.

Was war bisher Ihr grösster Fussball-Moment in Ihrer eigenen Karriere?

Mein erstes Tor für den FC Basel gegen Reykjavik in der Europa League.

Was möchten Sie in der Zukunft mit dem FCB noch alles erreichen?

Ich möchte natürlich mit dem FCB in der Champions League spielen. Das geht nur mit 100 Prozent guten Leistungen, indem ich immer Gas gebe, um Zukunft zu schreiben.

An was soll man sich erinnern, wenn man Ihren Namen hört? Wie möchten Sie einmal Fussball-Geschichte schreiben?

Ich möchte in der Champions League das entscheidende Tor schiessen - ein schönes und gleichzeitig wichtiges Tor!

Die Fussball Weltmeisterschaften werden für Sie zur nächsten grossen Herausforderung. Was sind Ihre Ziele in Bezug auf die Nationalmannschaft und Südafrika?

Ich will mich natürlich weiter entwickeln und Erfahrungen sammeln. Immer dann, wenn ich meine Einsatzzeit bekomme, möchte ich mit guten Leistungen dem Trainer das Vertrauen zurück geben.

Wie wird die Schweiz in Südafrika abschneiden?

Wir wollen natürlich vorne mitspielen und soweit wie möglich kommen! Ich denke wir haben grosses Potenzial um ganz weit zu kommen.

Deine Meinung