Aktualisiert 14.07.2009 11:34

Trainer foult SpielerEntschied diese Attacke den Gold Cup?

In den USA geht der Gold Cup, das Pendant zur EM in Nord- und Mittelamerika, in die heisse Phase. Mitfavorit Mexiko hat sich dabei schon in der Gruppenphase womöglich entscheidend geschwächt: Trainer Aguirre foulte einen Spieler Panamas.

von
fox

Javier Aguirre tritt Panamas Ricardo Phillips. (Quelle: YouTube)

Drei Spielsperren und 25000 Dollar Busse muss Javier Aguirre verkraften. Der mexikanische Nati-Trainer trat in der Gruppenphase Panamas Picardo Phillips, als dieser im Zweikampf mit einem Mexikaner an der Seitenlinie vor Aguirre vorbeikam. Es kam zu tumultartigen Szenen und Aguirre musste die Trainerbank verlassen. Mit der Sperre wird der Coach dem Turniermitfavoriten für die restlichen Spiele fehlen.

Am 18. Juli starten die Viertelfinals, einen Tag später trifft Mexiko auf Aussenseiter Haiti. Das dürfte noch mühelos reichen für die Mexikaner. Aber schon im Halbfinale könnte Costa Rica (mit Saborio) oder Guadeloupe (mit Alphonse) warten. Ob es dann ohne Trainer an der Seitenlinie noch geht? Es sollte.

Die höchste Hürde dürfte im Endspiel warten. Titelverteidiger USA will am 26. Juli unbedingt wieder den Final für sich entscheiden. Es wäre der fünfte Titel der US-Boys, Mexiko steht aktuell bei deren sieben. Bei den letzten neun Austragungen holten achtmal Mexiko oder die USA den Cup, welcher zur Teilnahme am Confed-Cup berechtigt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.