Treffen Obama/Putin: Entspannt sieht anders aus
Aktualisiert

Treffen Obama/PutinEntspannt sieht anders aus

Bilder ihrer Treffen lassen erahnen, wie gross das Misstrauen zwischen Barack Obama und Wladimir Putin ist.

von
nsa
1 / 12
Barack Obama und Wladimir Putin beim Lunch anlässlich der UNO-Generalversammlung vom 28. September 2015 in New York: Mit steinerner Miene prosten sie einander zu.

Barack Obama und Wladimir Putin beim Lunch anlässlich der UNO-Generalversammlung vom 28. September 2015 in New York: Mit steinerner Miene prosten sie einander zu.

epa/Chip Somodevilla / Pool
Erst als UNO-Generalsekretär Ban Ki-Moon dazustösst, scheint sich die Atmosphäre etwas zu entspannen.

Erst als UNO-Generalsekretär Ban Ki-Moon dazustösst, scheint sich die Atmosphäre etwas zu entspannen.

epa/Chip Somodevilla / Pool
Auf dem Weg zum Fototermin lassen die beiden mächtigen Männer die Schultern hängen.

Auf dem Weg zum Fototermin lassen die beiden mächtigen Männer die Schultern hängen.

epa/Chip Somodevilla / Pool

Die Berichte im Vorfeld des rund eineinhalbstündigen Gesprächs zwischen dem Präsidenten der USA und dem Staatsoberhaupt Russlands liessen nichts Gutes ahnen: Sowohl Barack Obama als auch Wladimir Putin hatten verlauten lassen, dass der jeweils andere um das Treffen am Rande der UNO-Generalversammlung gebeten habe.

Am Montag liessen sie dann bei ihren Reden vor dem UNO-Plenum kein gutes Haar an der Politik des anderen. Beim darauf folgenden Lunch prosteten sie sich mit steinerner Miene zu und beim Pressefototermin reichten sie sich unbeholfen die Hand. Dass sich Obama und Putin nicht besonders grün sind, zeigen auch die Bilder früherer Treffen.

Deine Meinung