Aktualisiert 24.06.2004 07:24

Enttäuschte Fussballfans randalieren nach Niederlage in Hamburg

FUSSBALL - Nach dem Ausscheiden der deutschen Fussball- Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft in Portugal haben enttäuschte Fans am Mittwochabend in Hamburg randaliert. Dabei ist nach Polizeiangaben ein Mann verletzt worden.

Mehrere Schaufenster in der Innenstadt seien zu Bruch gegangen, es habe auch Rangeleien mit der Polizei gegeben. Die Polizei nahm 23 Fans in Gewahrsam. Die Höhe des Schadens war zunächst nicht bekannt.

Bis zu 150 enttäuschte Fussballanhänger waren nach dem Europameisterschafts-Spiel randalierend durch die Innenstadt gezogen und hätten zunächst eine Strassenkreuzung blockiert. Anschliessend hätten sie im Stadtzentrum Blumenkästen und Mülleimer umgeworfen, sagte ein Polizeisprecher. Ein Kameramann eines Fernsehsenders sei verletzt worden, als er die Ereignisse gefilmt habe. Kurz nach Mitternacht habe sich die Lage entspannt.

Zuvor hatten rund 3000 Menschen auf einer Grossbildleinwand das die 1:2-Niederlage Deutschlands gegen die tschechische Mannschaft verfolgt.

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.