Aktualisiert 15.02.2006 14:38

Entwarnung: Lambiel läuft die Kür

Nach dem Trainingssturz vom Mittwochmorgen gab Stéphane Lambiels Trainer Peter Grütter Entwarnung: «Man muss keine Angst haben, wir werden antreten.»

Beim Mittwochmorgen-Training geschah das Malheur: Stéphane Lambiel stürzte. Wieder war sein «Problemsprung» der Axel Grund des Übels. Nachdem Lambiel beim Wettkampf gestern diesen Sprung nur zweifach statt dreifach zeigte, stürzte er heute beim gleichen Sprung.

Nach dem Ausrutscher schmerzte sein ohnehin bereits lädiertes Knie, welches er bereits vor zwei Wochen überdehnt hatte, stark. Lambiel lief zwar weiter und stand unter anderem den Vierfach-Toeloop. Dennoch verspürte der bald 21-jährige Unterwalliser grosse Schmerzen. Trainer Peter Grütter: «Es hat ihm sehr wehgetan. Er ist wieder auf die gleiche Stelle gefallen wie bei der Verletzung.»

Glücklicherweise konnte kurze Zeit später Entwarnung gegeben werden. Lambiel wurde sofort mit Ultraschall, Eis und Arnika behandelt, worauf sich eine rasche Besserung einstellte. Der Romand hat mit dem dritten Zwischenrang sehr gute Chancen auf Olympisches Edelmetall.(fox/SI)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.