Nagisa Oshima tot: Er drehte den ersten Kunst-Porno
Aktualisiert

Nagisa Oshima totEr drehte den ersten Kunst-Porno

Er war für seine explizite Darstellung von Sex und Gewalt bekannt und stiess die Zensoren mit seinem Film «Im Reich der Sinne» vor den Kopf: Im Alter von 80 Jahren ist der japanische Regisseur Nagisa Oshima gestorben.

Der für Themen wie Sex, Verbrechen und Gewalt bekannte japanische Filmemacher Nagisa Oshima ist tot. Er starb am Dienstag im Alter von 80 Jahren an Lungenentzündung, wie japanische Medien meldeten.

Der Erotikfilm «Im Reich der Sinne» aus dem Jahr 1976 ist Oshimas bekanntester Film. In dem Streifen geht es um ein Paar, das seine sexuelle Obsessionen bis hin zu Kastration und Mord beim Geschlechtsverkehr auslebt. Er darf in Japan bis heute nicht unzensiert gezeigt werden. Sein letzter Film war «Tabu» (Originaltitel «Gohatto» - Die Vergessenen), den er nach 13 Jahren Regie-Pause aus dem Rollstuhl heraus drehte. (sda)

Deine Meinung