Aktualisiert 21.08.2012 12:19

Filmsex mit Farrell«Er fragte immer: 'Sind wir fertig?'»

Wie ist es eigentlich, mit Sexsymbol Colin Farrell ins Bett zu gehen? Und das vor den Augen des Ehemannes? Kate Beckinsale hat es erlebt - und ist nur mässig begeistert.

von
sim

In ihrem neuesten Streifen «Total Recall» gehen Kate Beckinsale und Colin Farrell ordentlich zur Sache. Aber eben: Im Film - alles nur gespielt, also. Der eigentliche Dreh von leidenschaftlichen Kuschel- und Sex-Szenen ist nicht immer besonders erregend. Vor allem dann nicht, wenn der Gatte der Hauptdarstellerin im Regie-Stuhl sitzt.

«Ich habe es vor meinem Mann schon mit anderen Männern getan»

Der britischen Tageszeitung «The Sun» erklärte Kate Beckinsale, wie es ist, mit Colin Farrell Leinwand-Sex zu haben, während ihr Mann Len Wiseman Regie führt: «Es ist schon komisch, von ihm Anweisungen zu bekommen, denn normalerweise bin ich es daheim, die ihn dirigiert», so die 39-Jährige.

Die Schauspielerin, die den Regisseur bei den Dreharbeiten von «Underworld» kennen und lieben lernte, ist sich aber sicher, dass ihrem Filmpartner die Sex-Szenen weitaus unangenehmer waren als ihr selbst. «Ich habe es vor meinem Mann schon mit anderen Männern für die Kamera getan, daher war es für Colin bestimmt viel peinlicher als für mich. Er war es, der immerzu fragte: ‹Sind wir fertig? Haben wirs?›».

Die Britin ist ihrem Mann sehr dankbar, dass er nichts dagegen hat, wenn sie romantische Szenen dreht. Sie selbst wäre nämlich nicht so tolerant wie ihr Gatte: «Es ist nett von Len, dass er nicht sehr eifersüchtig ist, wenn ich diese Szenen drehe. Ich selber würde es nie erlauben, wenn er so etwas machen müsste!»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.