My Lovestory: «Er hatte auf dem Weg einen Töffunfall und erschien trotzdem zum Date»
Publiziert

My Lovestory«Er hatte auf dem Weg einen Töffunfall und erschien trotzdem zum Date»

Sandra (36) konnte es kaum erwarten, ihr Online-Date Mark (35) endlich kennenzulernen. Doch nur weil Mark einen Schutzengel hatte, schaffte er es überhaupt zum Date.

von
Gabriela Graber
1 / 4
Sandra hatte schon fast wieder genug von Tinder, als sie ihren Zukünftigen sah: «Dann sah ich das Profil von Mark. Sein Bild haute mich fast vom Sockel.»

Sandra hatte schon fast wieder genug von Tinder, als sie ihren Zukünftigen sah: «Dann sah ich das Profil von Mark. Sein Bild haute mich fast vom Sockel.»

Privat
«Tief in mir drin ahnte ich: Der ist es. Der Eine, nach dem ich mich mein Leben lang gesehnt hatte.» sagt Sandra.

«Tief in mir drin ahnte ich: Der ist es. Der Eine, nach dem ich mich mein Leben lang gesehnt hatte.» sagt Sandra.

Privat
Sandra und Mark sind überglücklich: «Nach zehn Jahren striktem Singledasein fühlte es sich für mich an, als wäre ich das erste Mal im Leben richtig verliebt.»

Sandra und Mark sind überglücklich: «Nach zehn Jahren striktem Singledasein fühlte es sich für mich an, als wäre ich das erste Mal im Leben richtig verliebt

Privat

Darum geht’s:

  • Nach langem Single-Dasein lernte Sandra auf Tinder Mark kennen.

  • Für ihr erstes Date fuhr er mit dem Motorrad nach Zürich — und hatte auf dem Weg einen Unfall.

  • Mit viel Glück blieb er unversehrt – und erschien trotzdem zum Date.

  • Es war Liebe auf den ersten Blick: Sandra und Mark kamen noch an dem Tag zusammen.

«Für unsere erste Verabredung fuhr Mark mit seinem Motorrad von Appenzell nach Zürich. Wir hatten uns im August 2018 auf Tinder kennengelernt, rund zwei Monate lang miteinander geschrieben und dann entschieden, dass es Zeit für ein Treffen war. Ich war nervös, denn ich hatte ganze zehn Jahre lang keine Dates mehr gehabt. Mein Herz pochte wie wild, als er mit seinem riesigen Motorrad an mir vorbeifuhr, es parkierte und sich nach mir umschaute.

Als er mich sah, lief er schnell auf mich zu und drückte mich fest an sich. Erst jetzt fiel mir auf: Er war zerzaust, seine Kleider waren total zerrissen und sein Töff voller Kratzer und Dellen. Auf dem Weg zu mir hatte er einen Unfall gehabt! Er erzählte mir, dass er ausgerutscht war und mit viel Glück gerade noch rechtzeitig von seinem Fahrzeug hatte abspringen können, während es auf den Boden fiel und ein paar Meter davonrutschte. Geschockt sah ich mir sein Motorrad an und dankte innerlich seinem Schutzengel, dass ihm nichts passiert war. Mark war da, er war gesund – und er war noch toller, als ich ihn mir vorgestellt hatte.

«Zu meinen Freundinnen sagte ich immer: Ich will einen richtigen Mann. Einen Kanadier»

Meine letzte Beziehung war schwierig gewesen. Ich musste mich erst selber finden und wollte lange nichts von Männern wissen. Zu meinen Freundinnen sagte ich immer: Ich will einen richtigen Mann. Einen Kanadier mit einem karierten Hemd. Einen starken Holzfäller, der im Wald Bäume sägt. Und der Tiere liebt. Im August 2018 meldete ich mich schliesslich bei Tinder an. Ich wollte wissen, welche Männer da draussen so herumliefen. Vielleicht war ja einer für mich dabei?

Ich schrieb mit ein paar Typen, fand es nicht wirklich amüsant, aber hatte dann schon bald wieder genug von der App. Schliesslich lief es immer auf dasselbe hinaus : Die Männer wollten nur mit mir ins Bett und nicht mehr.

«Wenn der auch wieder nur Sex will, löschst du diese App und bleibst dein Leben lang Single»

Dann sah ich das Profil von Mark. Sein Bild zog mich sofort an. Und nachdem ich seine Beschreibung gelesen hatte, in der stand, dass er in Kanada aufgewachsen sei und Tiere über alles liebe, dachte ich mir: Dem schreibst du noch. Das ist der Letzte. Wenn der auch wieder nur Sex will, löschst du diese dumme App und bleibst dein Leben lang Single.

Anfangs dachte ich, dass sich hinter seinem Profil eine meiner besten Freundinnen verbarg, die sich einen üblen Scherz mit mir erlaubte. Mark und ich waren uns so ähnlich, hatten die gleichen Interessen – es war zu gut, um wahr zu sein. Erst als wir begannen, uns anzurufen, waren meine Zweifel endgültig besiegt Der ist es. Der Eine, nach dem ich mich mein Leben lang gesehnt hatte.

«Er suchte mich und hielt mich fest in seinen Armen»

Dieses Gefühl bestätigte sich, als er nach seiner gefährlichen Töfffahrt zum ersten Mal bei mir schlief. Ich werde diese Nacht nie vergessen. Es war unglaublich schön, wie er sich die ganze Zeit an mich kuschelte. Selbst als er schlief und ich ein wenig wegrücken wollte, weil mir warm war, suchte er meine Nähe. Er suchte mich und hielt mich fest in seinen Armen.

Seit diesem Tag sind wir zusammen. Wir wussten beide von Anfang an: Das ist für immer. Und nach 10 Jahren striktem Single-Dasein fühlte es sich für mich an, als wäre ich das erste Mal im Leben richtig verliebt. Noch im März 2019 zog ich zu ihm und ein Jahr später haben wir geheiratet. Ich bin überglücklich. Noch niemals habe ich einen Mann so sehr geliebt, wie ich Mark liebe. Mit ihm ist jeder Tag und jeder Moment ein einzigartiges Geschenk.

Vor einer Woche haben wir sogar noch Zuwachs in Form eines Sheltie-Welpens namens Emma erhalten. Wir wissen nicht, wie die Zukunft aussieht, aber eines ist klar: Gemeinsam werden wir alles meistern.

Hol dir den OneLove-Push!

Du willst keinen Comic von Yehuda Devir mehr verpassen, willst wissen, welche Bettgeschichten Ella, Bruce und Lars diese Woche erzählen, und interessierst dich für Facts und Trends rund um Beziehung, Sex und Dating? Kannst du von aussergewöhnlichen Liebesgeschichten und ungewöhnlichen Schicksalen nicht genug bekommen? Dann hole dir den OneLove-Push, um keine wichtige Story mehr zu verpassen.So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «OneLove» an – schon läufts.

Deine Meinung