Wenn YB trifft: «Er isch dinnä, oh eieiei!»
Aktualisiert

Wenn YB trifft«Er isch dinnä, oh eieiei!»

Es war eine dramatische Schlussphase zwischen YB und St. Gallen. Radio CapitalFM-Reporter Albi Saner haute es in seiner Euphorie auf jeden Fall fast vom Hocker.

Der Live-Kommentar von Radio CapitalFM beim 2:1 für YB gegen St. Gallen. (Quelle: YouTube)

Bis in die 93. Minute musste sich YB am Mittwoch beim Spiel gegen St. Gallen gedulden. Dann zahlten sich die unermüdlichen Angriffsbemühungen doch noch aus: Henri Bienvenu traf zum 2:1 – Bern war aus dem Häuschen.

Mitten im Freudentaumel natürlich auch «CapitalFM»-Live-Reporter Albi Saner. «Är isch dinnä, oh eieiei!», schrie er ins Mikrofon und verfiel in eine Jubeltirade. «Itz muesi grad ä chli Luft näh», wusste er kurz danach selbst. Und dabei war Bienvenu, «dä arm Cheib», bei seiner Schussabgabe noch ausgerutscht.

Als St. Gallen sich zum Anspiel aufmachte, meinte Saner trocken: «Äs muess itz nümä gschpiut wärdä. Schiedsrichter, chasch abpfiffe.» Man stelle sich vor, YB schiesst zu einem ähnlich späten Zeitpunkt am Sonntag das Siegtor gegen Basel ...

Axpo Super League

Deine Meinung