Publiziert

Tracking-FunktionEr jagte einen iPad-Dieb quer durch die USA

Weil er sein iPad im Flugzeug vergessen hat, lokalisiert ein Banker das Tablet mit der Find-My-iPhone-Funktion. Die Reise des Gadgets hält er auf Facebook fest.

von
lia

Jeder, dem schon mal ein Handy oder etwas noch Wertvolleres abhandengekommen ist, kennt wohl die verschiedenen Phasen des Verlusts: erst der Schrecken der Erkenntnis, dann das hektische Suchen, bis irgendwann die Resignation einsetzt und mit ihr das Abfinden mit dem Gedanken, dass man das Gadget wohl nie wiedersehen wird. Nicht so bei Shelby Bonnie.

Nach einem langen Tag vergisst der Amerikaner sein iPad im Flieger. Als ihm die Airline nicht helfen kann, denkt er jedoch nicht einen Moment ans Aufgeben. Mit Apples Tracking-Funktion Find My iPhone verfolgt er die Reise des Tablet-Diebs und kommentiert diese inklusive Routenplan süffisant auf seiner Facebook-Seite.

Die Abenteuer des geklauten iPads

Zu Beginn legt der Dieb mit dem Gerät einen Zwischenstopp in einem Hotel in Memphis ein, bevor er damit nach Downtown wandert. «Ich hab gehört, die Restaurants dort sollen klasse sein, ich hoffe, das iPad bekommt was Leckeres zu essen», schreibt Bonnie dazu.

Ein paar Tage später ist der Banker wieder am Flughafen von Fort Lauderdale – genau wie sein iPad. Das zumindest zeigt der Tracker an. Er aktiviert die Alarmfunktion des Find-My-iPhone-Features, jedoch ohne Erfolg. Sein Kommentar dazu auf Facebook: «Leider habe ich es verpasst. Es muss grad an mir vorbeigelaufen sein – es macht wohl auf ‹schwer zu kriegen›.»

Luftballone statt Polizei

Statt mit Bonnie nach San Francisco fliegt das Tablet mit dem Dieb nach Miami – in ein Wohnhaus mit grossem Pool, wie der Beklaute via Google Maps herausfindet. Statt der Polizei schickt Bonnie fünf riesige Luftballone mit folgender Notiz und seiner Handynummer an die angezeigte Adresse: «Hi, mein iPad ist mir leider davongelaufen, ich hätte es aber wirklich gern zurück. Alles Liebe, Shelby.»

Was genau danach passierte, ist unklar. Vier Tage nach der Ballon-Lieferung postete Shelby Bonnie lediglich ein Foto von sich selbst mit seinem iPad in der Hand und dem Kommentar: «Ratet mal ...»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.