Australien: Er legte Google rein – Teenager-Streich geht viral

Publiziert

AustralienEr legte Google rein – Teenager-Streich geht viral

Das Tiktok-Video eines jungen Australiers geht viral: Der Teenager stellte sich tot, als er das Auto von Google Maps vor seinem Haus bemerkte. Seine Taktik hatte Erfolg.

von
Karin Leuthold

Darum gehts

  • Ein junger Australier ist auf Google Street View zu sehen.

  • Der Teenager legte sich auf den Boden, als das Kamera-Auto vorbeifuhr.

  • Auf Tiktok gilt er für seinen Streich als Held.

Heath Slater, ein Jugendlicher aus der Küstenstadt Iluka, rund 270 Kilometer südlich von Brisbane, gilt unter seinen Freunden als «Legende» – der junge Australier hat es geschafft, auf Google Street View in einer aussergewöhnlichen Position fotografiert zu werden. Slater «liegt tot» vor dem Garageneingang seines Hauses. Tot ist er aber selbstverständlich nicht – das ist nur Teil eines Streiches, den der Teenager sich hat einfallen lassen.

Als Slater im vergangenen November im Vorgarten seines Elternhauses stand, erkannte er aus der Ferne das Kamera-Auto, das die Street-View-Aufnahmen von Google macht. Er hatte nur wenige Sekunden Zeit, um sich in eine originelle Situation zu bringen. Kurz entschlossen rannte er zur Einfahrt und legte sich mit dem Gesicht nach unten auf den Boden, um sich tot zu stellen. Dann wartete er geduldig, bis Google die interaktiven Bilder zusammensetzte und die App damit aktualisierte. Vor zwei Tagen durfte er jubeln, er war erfolgreich auf Google Maps abgebildet worden.

Hast du dich jemals auf Google Street View entdeckt?

Sein Video «Sich tot stellen vor dem Google-Maps-Auto – das Enthüllungs-Video» wurde bereits mehr als 18,7 Millionen Mal angesehen. Seine Follower sind begeistert: «Das ist etwas für die Geschichtsbücher. Legendär», schrieb einer. «Die Leute werden noch in fünf oder mehr Jahren darüber reden», kommentierte ein anderer. 

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung

12 Kommentare