09.11.2020 09:56

Segelregatta Vendée GlobeEr segelt mutterseelenallein in 80 Tagen einmal um die ganze Welt

Der Genfer Alan Roura nimmt zum zweiten Mal am Segelrennen Vendée Globe teil. Das Ziel des 27-Jährigen: in die Top Ten segeln.

Roura erklärte im Sommer in Lorient, wie er sich für die Vendée Globe vorbereitet hatte.

Video: Keystone-SDA

Darum gehts

  • Das berühmte Segelrennen Vendée Globe startete am Sonntag.

  • Unter den 33 Teilnehmern ist auch ein Schweizer.

  • Der Genfer Alan Roura nimmt bereits zum zweiten Mal teil.

  • Das oberste Ziel des 27-Jährigen ist es, das Rennen zu beenden.

  • Ausserdem will Roura die Grenze von 80 Tagen durchbrechen.

Mit 80 Minuten Verspätung startete am Sonntag die Vendée Globe, die berühmteste Segelregatta der Welt. Vor Les Sables-d'Olonne (Frankreich) erfolgte der Startschuss zur neunten Ausgabe, zuvor hatte sich der Nebel in der Bucht von Biskaya hartnäckig gehalten und den sechs Skipperinnen und 27 Skippern die Sicht erschwert.

Unter den Abenteuern befindet sich auch ein Schweizer. Alan Roura – mit 27 Jahren ist der Genfer der jüngste Teilnehmer – sagte im Vorfeld der härtesten Regatta der Welt (Bezahlschranke), die die Seglerinnen und Segler alleine, ohne fremde Hilfe und ohne Zwischenstopp zurücklegen müssen: «Vielleicht sterbe ich auf dieser Reise.» Der Genfer hat sich zum Ziel gesetzt das Rennen, das an den drei Südkaps vorbeiführt, in 80 Tagen und auf einem Top-Ten-Platz zu beenden.

Hier findest du, wo und an welcher Stelle sich Roura gerade befindet.

(erh/hua)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
30 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Nicky

10.11.2020, 10:35

Und schon sind die Obernörgler wieder da. Wünsche ihm viel Glück.

Kurt Martin

10.11.2020, 07:53

Segeln interessiert mich überhaupt nicht. Aber diese Meldung hat etwas sehr positives, die ist Coronafrei. Trotz meiner Abneigung zum Segelsport wünsche ich ihm viel Glück.

Pirrrat

09.11.2020, 13:48

Gute Methode um was zu schmuggeln