Aktualisiert 21.11.2017 11:32

Streit auf dem RasenEr trifft und zeigt dem Mitspieler den Mittelfinger

Flamengo gewinnt gegen Corinthians deutlich 3:0. Zu reden gibt eine Geste, die zwar nicht neu ist, aber einen ungewöhnlichen Adressaten hat.

von
hua

Die Auseinandersetzung zwischen Rhodolfo und Vizeu. (Video: Esporte Interativo/Os Gols HD)

Was hat einen Spieler geritten, wenn er beim Bejubeln seines Tores den Mittelfinger hochhält? Und das nicht etwa in Richtung des Gegners oder des Publikums. Nein, die Beleidigung ging an die Adresse eines eigenen Teamkollegen. So geschehen beim brasilianischen Klassiker Flamengo (aus Rio de Janeiro) gegen Corinthians (aus São Paulo) am Sonntag.

Beginnen wir vorn: Nach einer Ecke für Corinthians geraten die Flamengo-Spieler Rhodolfo und Felipe Vizeu aneinander. Der Verteidiger und der Stürmer sind sich uneins, es kommt zu einem kleinen Gerangel und zu einem sanften Kopfstoss – beides von Verteidiger Rhodolfo initiiert –, die Mitspieler müssen schlichten. Doch damit ist es nicht getan.

Ein klärendes Gespräch in der Kabine

Kurze Zeit später trifft Stürmer Vizeu zum 3:0 für Flamengo. Anstatt den Treffer gebührend zu feiern, zahlt er es seinem Mitspieler zurück, indem er ihm den Mittelfinger hinstreckt. Keine schöne Geste.

Nach Spielende – es blieb beim 3:0, Corinthians steht trotzdem bereits als Meister fest – schienen sich die Gemüter wieder beruhigt zu haben. Vizeu beteuerte gegenüber brasilianischen Journalisten, dass er sich bei Rhodolfo entschuldigt habe. Der Streit sei «natürlich und spontan» entstanden, so der 20-jährige Stürmer. Und auch sein 31-jähriger Antipode sagte, dass nach einem Gespräch in der Kabine alles wieder in Ordnung sei.

Die Aktionen haben aber ein Nachspiel. So sagte Flamengo-Geschäftsführer Rodrigo Caetano, dass beide Spieler vom Vorstand eine Strafe zu erwarten haben. Und auch die Liga behält sich vor, die Akteure zu sanktionieren. Rhodolfo drohen vier bis zwölf Spielsperren, Vizeu bis zu deren sechs.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.