Aktualisiert 09.10.2019 09:09

Doktor Sex

«Er will nicht, dass ich ihn berühre!»

Lara ist nun schon länger mit ihrem Partner zusammen. Trotzdem verhält er sich ihr gegenüber ziemlich seltsam. Wie soll sie damit umgehen?

von
wer
Laras Freund vermeidet jeglichen Körperkontakt, sie weiss nicht mehr weiter.Foto: iStock

Laras Freund vermeidet jeglichen Körperkontakt, sie weiss nicht mehr weiter.Foto: iStock

Mediaphotos

Frage von Lara (33) an Doktor Sex: Ich bin nun bald ein Jahr mit meinem Partner zusammen. Am Anfang der Beziehung hatten wir einige Male Sex. Jedoch klappte es damit nicht. Ich hatte das Gefühl, er sei blockiert und vermutete damals, es sei wegen seiner Scheidung, die damals noch lief. Heute bin ich mir da nicht mehr so sicher.

Im Alltag lässt er sich nicht anfassen und vermeidet jeglichen Körperkontakt. Viel lieber kümmert er sich um seine Hobbys. Ich versuchte mehrmals, mit ihm zu reden. Aber er ignoriert meine Bemühungen oder sagt, er verstehe nicht, was mein Problem sei. Auch kommt er nie auf mich zu, wenn es mir schlecht geht.

Ich bin ja geduldig, aber jetzt, wo die Scheidung gelaufen ist, sollte sich doch endlich etwas ändern? Trotzdem ist er weiterhin primär mit sich beschäftigt und in seiner Welt. Er sagt zwar, dass er mich gern hat. Aber das reicht mir einfach nicht. Ich schlug ihm eine Therapie vor, aber er will nicht. Was kann ich noch tun?

Antwort von Doktor Sex

Liebe Lara

Da ich in meiner Praxis auch hin und wieder mit Betroffenen arbeite, musste ich bei deiner Frage sofort an Autismus denken. Der Begriff kommt aus dem Griechischen, bedeutet «sehr auf sich bezogen sein» und bezeichnet eine Störung der Wahrnehmung. Diese kann sich ganz unterschiedlich zeigen, weshalb man von Autismus-Spektrum-Störungen (ASS) spricht.

Menschen mit einer solchen Störung können sich nur mit Mühe in andere Menschen einfühlen und adäquat mit ihnen kommunizieren. Auch gelingt es ihnen nur schwer oder gar nicht, die Stimmung ihres Gegenübers anhand der Mimik oder Körperhaltung zu erkennen. Weil sie sich schwierig anfühlen, werden Kontakte daher häufig vermieden.

Manche Betroffene befassen sich mit einem Spezialgebiet und einige haben darin auch besondere Fähigkeiten – sogenannte Inselbegabungen. Sich auf Neues einzustellen, fällt Menschen mit ASS schwer, weshalb sie ihre Alltagsabläufe bevorzugt gleich gestalten. Oft orientieren sie sich an Details und haben daher Mühe, eine Situation ganzheitlich zu erfassen.

Auch Über- oder Unterempfindlichkeiten auf Licht, Gerüche, Geräusche oder Berührungen sind häufig. Letzteres könnte übrigens ein Grund sein dafür, dass sich dein Freund nicht von dir berühren lassen will. Die autistische Wahrnehmung führt dazu, dass Kinder oder Erwachsene aus dem Autismus-Spektrum grosse Probleme haben, ihre Umwelt als sinnvolles Ganzes zu verstehen, was Lernen sehr erschweren kann.

Die Symptome sind von Person zu Person sehr unterschiedlich und können sich im Laufe der Entwicklung verändern. Sind sie nur undeutlich erkennbar, fallen sie dem Umfeld oder auch der Person selbst oft erst später im Leben auf – nicht selten nach einem langen Leidensweg und gescheiterten Beziehungen.

Vielleicht erkennst du deinen Partner in dieser Beschreibung wieder. Falls du noch mehr über Autismus wissen willst, findest du auf der Website von Autismus.ch weiterführende Infos und auch Links zu Beratungsangeboten, die du auch für dich allein nutzen kannst. Insgesamt würde es aber sicher Sinn machen, wenn er sich von einer Fachperson abklären lassen würde. Alles Gute!

Deine Frage an Doktor Sex: doktor.sex@20minuten.ch

Hast auch du eine Frage an Doktor Sex?

per Mail an doktor.sex@20minuten.ch schicken . Antworten, die auch für andere LeserInnen von Interesse sein könnten, werden einmal wöchentlich in dieser Rubrik veröffentlicht. Aus Gründen des Datenschutzes werden die Namen und die Altersangaben von der Redaktion abgeändert. Wir bitten um Verständnis, dass nicht jede Frage beantwortet werden kann.

Fehler gefunden?Jetzt melden.