Zürichsee: Erdbeben an der Goldküste

Aktualisiert

ZürichseeErdbeben an der Goldküste

Ein leichtes Erdbeben hat die Region Stäfa am Zürichsee erschüttert. Das Beben erreichte die Magnitude 2,7 auf der Richter-Skala.

Das Epizentrum befand sich in Hombrechtikon nordöstlich von Stäfa in 34 Kilometern Tiefe, wie ein SED-Seismologe auf Anfrage sagte. Das Beben dürfte deshalb kaum gespürt worden sein. Schäden sind gemäss dem Experten nicht zu erwarten. Laut dem Seismologen bebt die Erde in dieser Landesgegend zwar nicht gerade häufig, aber auch nicht eben selten. Vergleichbare Beben träten im Kanton Zürich etwa alle drei bis fünf Jahre auf, sagte der Experte.

(dapd)

Deine Meinung