Führungswechsel: Erdbeben bei den Berner Young Boys
Aktualisiert

FührungswechselErdbeben bei den Berner Young Boys

Der Berner Fussballklub YB hat einen neuen Chef. Ilja Kaenzig wird überraschend neuer Delegierter des Vereins und des Stade de Suisse.

Ilja Kaenzig übernimmt bei den Berner Young Boys. (Bild: Keystone)

Ilja Kaenzig übernimmt bei den Berner Young Boys. (Bild: Keystone)

In einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz wurde der Wechsel heute in Bern bekanntgegeben. Ilja Kaenzig wird neuer oprativer Chef im Stade de Suisse. Er tritt die Nachfolge von Stefan Niedermaier an.

Niedermaier war seit 2005 der «starke Mann von YB». Über die Hintergründe seines sofortigen Abgangs wurde zunächst nichts bekannt. Auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA erklärte Niedermaier am Montag lediglich, er könne im Moment leider keinen Kommentar abgeben. Insider sprechen von einem Machtkampf, den Niedermaier gegen Verwaltungsrats-Präsident Benno Oertig verloren hat.

Die Stadionbetreiber würdigten seine Verdienste als Geschäftsführer. Niedermaier habe 2005 die Aufbauphase eingeläutet und nun «positiv abgeschlossen», hiess es.

Ein Fussballkenner übernimmt

Niedermaiers Nachfolger, der 37-jährige Ilja Kaenzig, war bisher Sportchef der «Blick»-Gruppe. Zuvor war er zehn Jahre in der Bundesliga tätig - zuerst als Manager von Leverkusen, dann als Geschäftsführer und Sportdirektor von Hannover 96.

Nebst Kaenzig kommt mit Daniel Seiler ein zweiter Neuer ins Stade de Suisse. Der 44-Jährige wird die kaufmännische Leitung des Stadions und des BSC YB übernehmen.

Das Wort bei YB haben vier Investoren, die Geschäftsleute Benno Oertig, Fritz Bösch sowie die Gebrüder Andy und Hansueli Rihs. Sie bilden den Verwaltungsrat der «Sport & Event Holding AG», die im Besitz des Stadions und des BSC YB ist. Im Communiqué beteuern die Investoren, dass sie den Klub «sportlich und wirtschaftlich gezielt weiter entwickeln» wollen.

«Dritte Wachstumsphase»

Der sportliche Bereich solle parallel zum wirtschaftlichen Bereich in die «dritte Wachstumsphase geführt» werden, heisst es ohne Nennung präziserer Angaben.

Die Young Boys gehören seit Jahren zur nationalen Spitze, konnten aber bislang keine Titel gewinnen. International sorgten sie zuletzt mit dem Sieg bei Fenerbahçe Istanbul in der Ausscheidung zur Champions League für Aufsehen.

Der neue YB-Chef Ilja Kaenzig sprach in dem Communiqué von einer «Top-Adresse mit profesionellen Strukturen und einem gewaltigen Potenzial». Mit seinen «Berner Wurzeln» wolle er mithelfen, die «zukünftigen Ziele zu erreichen».

Kaenzig wird in Bern den neu geschaffenen Titel eines «Delegierten des Verwaltungsrats» der Sport & Event Holding AG tragen. Diese AG ist Besitzerin des Stadions und des Fussballklubs. (sda/si)

Deine Meinung