6,5 auf der Richterskala: Erdbeben erschüttert Mexiko
Aktualisiert

6,5 auf der RichterskalaErdbeben erschüttert Mexiko

Ein Erdbeben der Stärke 6,5 hat am Mittwoch die mexikanische Hauptstadt und umliegende Regionen erschüttert.

Ein schweres Erdbeben der Stärke 6,5 hat am Mittwoch den Süden Mexikos erschüttert. Schäden wurden nach Angaben des mexikanischen Zivilschutzes nicht bekannt.

«Es gibt weder Gebäudeschäden noch Verletzte», sagte der Chef des regionalen Zivilschutzes, Elias Miguel Moreno Brizuela, dem mexikanischen Radiosender Formato 21. Das Beben habe genau 30 lang Sekunden gedauert.

Zahlreiche Gebäude waren nach den Erdstössen evakuiert worden. In einigen Regionen soll der Strom ausgefallen sein. Im Gegensatz zu früheren Erdbeben in Mexiko blieben die Kommunikationsverbindungen intakt.

Das Epizentrum lag im Bundesstaat Oaxaca rund 350 Kilometer südlich von Mexiko-Stadt in rund 10 Kilometern Tiefe. Dies meldete die US-Erdbebenwarte USGS auf ihrer Internetseite. Die Erde bebte etwa um 2.20 Uhr Ortszeit (9.20 Uhr MESZ). Über Schäden war zunächst nichts bekannt.

Das heftige Beben löste Panik im weit entfernten Mexiko-Stadt aus: Gebäude wackelten und Menschen liefen in Schlafanzügen aus ihren Häusern. Berichte über Opfer oder Schäden an Gebäuden lagen den Behörden in Mexiko-Stadt indes nicht vor. (sda/dapd)

Deine Meinung