Erdbeben in Kalifornien - zwei Menschen getötet
Aktualisiert

Erdbeben in Kalifornien - zwei Menschen getötet

Ein Erdbeben der Stärke 6,5 hat weite Teile Südkaliforniens erschüttert. Dabei sind zwei Menschen ums Leben gekommen.

Die Opfer wurden in der kleinen Stadt Paso Robles unter einem einstürzenden Gebäude begraben. Wie der Regionalsender KCAL berichtete, werden unter den Trümmern des Hauses weitere Menschen vermutet. Paso Robles liegt etwa 60 Kilometer östlich vom Epizentrum des Bebens.

Das Zentrum des Erdbebens lag im Süden von Kalifornien. Wie das US-Geographie-Institut mitteilte, wurde eine Stärke von 6,5 auf der Richter-Skala gemessen.

Das Beben ereignete sich um 11.15 Uhr Ortszeit (20.15 Uhr MEZ); das Epizentrum habe etwa acht Kilometer unter der Erde und elf Kilometer nordöstlich des Küstenortes San Simeon gelegen, teilte das US-Geographie-Institut mit. Zu spüren war das Beben auch in den Grossstädten Los Angeles und San Francisco.

Touristenort betroffen

In San Simeon liegt das von vielen Touristen besuchte Hearst Castle, die Residenz des 1951 verstorbenen Medienmoguls und Multimilliardärs William Randolph Hearst.

Nach Medienberichten wurde das Schloss evakuiert; ob es beschädigt wurde, war zunächst unklar. Durch das Beben seien Türen aufgesprungen und Sachen aus den Regalen gefallen, sagte MaryAnn Carson, eine Einwohnerin des Ortes Cambria nahe San Simeon. Bislang habe sie aber keine Schäden gesehen.

Mittleres Beben

Ein Beben der Stärke 6 gilt als mässiges Beben, das zu Todesopfern und schweren Schäden in dicht besiedelten Regionen führen kann. Ein Beben der Stärke 7 gilt als stark und kann zu Katastrophen führen.

(sda)

Deine Meinung