Aktualisiert 06.03.2011 16:20

Stärke 6.2Erde bebt in Nordchile

Ein starkes Erdbeben hat am Sonntagvormittag den Norden Chiles erschüttert.

Berichte über Verletzte oder grössere Schäden lagen nach Behördenangaben zunächst nicht vor. Das Zentrum des Bebens der Stärke 6,2 lag nach Angaben des Geologischen Dienstes der USA in Putre, 60 Kilometer von der Hafenstadt Arica an der Grenze zu Peru entfernt, in 110 Kilometern Tiefe.

Bei einem Beben der Stärke 8,8 in Mittelchile kamen am 27. Februar 2010 insgesamt 524 Menschen ums Leben, 31 blieben vermisst. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.