Keine Verletzten: Erde bebte in Christchurch
Aktualisiert

Keine VerletztenErde bebte in Christchurch

Die neuseeländische Stadt Christchurch ist am Sonntag von einem Erdbeben der Stärke 4,9 erschüttert worden.

Schäden nach dem Beben in Christchurch.

Schäden nach dem Beben in Christchurch.

Verletzt wurde laut Polizei in Christchurch niemand, an mindestens 20 Gebäuden entstanden aber Schäden. Vorübergehend fiel der Strom aus, das Geschäftsviertel wurde vorübergehend gesperrt. Der Erdstoss war nach Angaben von Wissenschaftlern eines von etlichen Nachbeben des Bebens der Stärke 7,1 auf der Südinsel von Anfang September. Damals gab es mehrere Verletzte.

Auf der Nordinsel wurde am Sonntag ein Beben der Stärke 5,9 gemessen. Verletzte oder Schäden gab es nicht. In Neuseeland werden jedes Jahr mehr als 14 000 Erdstösse registriert, von denen aber nur rund 150 tatsächlich zu spüren sind.

Christchurch kommt nicht zur Ruhe

(dapd)

Deine Meinung