Aktualisiert

Erde in Kalifornien kommt nicht zur Ruhe

Kalifornien ist zum dritten Mal in fünf Tagen von einem Erdbeben erschüttert worden.

Der Erdstoss vom Donnerstag hatte eine Stärke von 4,9 und war vor allem im Süden des US-Staates zu spüren, von Los Angeles bis nach San Diego. Die Seismologen registrierten anschliessend etwa 25 Nachbeben.

Das Epizentrum lag nach Messungen der Geologen in der Nähe von Yucaipa im Bezirk San Bernardino, östlich von Los Angeles. Einwohner dieser Kleinstadt berichteten, dass Gegenstände aus Regalen gefallen seien. Auf einer Strasse in den Bergen stürzten Felsbrocken auf die Fahrbahn. Meldungen über Schäden lagen nicht vor.

«Ich hörte ein lautes donnerndes Geräusch», sagte Nick Brandes, ein Einzelhändler in Yucaipa. «Alle Kunden gerieten in Panik. Jeder wollte so schnell wie möglich raus.»

Erst am Dienstag hatte ein Beben vor der Küste mit einer Stärke von 7,0 Kalifornien erschüttert. Davor gab es am Sonntag einen Erdstoss der Stärke 5,2, der vor allem im Bezirk Riverside zu spüren war. Die Seismologin Susan Hough erklärte, das jüngste Beben sei vermutlich von dem Erdstoss am Sonntag ausgelöst worden. Ursache sei eine Verwerfung in der Nähe des San-Andreas-Grabens. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.