«Damit es nicht zu einem weiteren Mal kommt» - Erdrutsch verschüttet Strasse von Neuem zwischen Malters und Hellbühl
Publiziert

«Damit es nicht zu einem weiteren Mal kommt»Erdrutsch verschüttet Strasse von Neuem zwischen Malters und Hellbühl

Die Kantonsstrasse Malters-Hellbühl ist durch einen Erdrutsch wieder an derselben Stelle verschüttet worden, wie vor rund zwei Wochen. Die Strasse bleibt voraussichtlich zwei bis drei Tage lang gesperrt.

von
Cheyenne Wyss
1 / 2
Für die Aufräumarbeiten bleibt die Strasse voraussichtlich bis Dienstag oder Mittwoch gesperrt.

Für die Aufräumarbeiten bleibt die Strasse voraussichtlich bis Dienstag oder Mittwoch gesperrt.

Feuerwehr Malters-Schachen
Am Sonntag kommt es auf der Kantonsstrasse bei Malters-Hellbühl erneut zu einem Erdrutsch.

Am Sonntag kommt es auf der Kantonsstrasse bei Malters-Hellbühl erneut zu einem Erdrutsch.

Feuerwehr Malters-Schachen

Darum gehts

  • Nach einem Erdrutsch vor knapp zwei Wochen wurden am Hang bei der Kantonsstrasse Malters-Hellbühl entsprechende Verbauungs- und Befestigungsarbeiten ausgeführt.

  • Trotzdem hat sich am Sonntag wieder ein neuer Erdrutsch gelöst.

  • Die Strasse bleibt für ein neues Gutachten mit einem Geologen und entsprechenden Befestigungsarbeiten voraussichtlich für die nächsten zwei bis drei Tage gesperrt.

Vor knapp zwei Wochen kam es zu einem Erdrutsch an der Hellbühlstrasse zwischen Malters und Hellbühl unterhalb der Liegenschaft Knüsligen. Eine aufgebotene Bauunternehmung räumte in der Folge rund 50 Kubikmeter Material von der Strasse und der Strassenböschung, wie die Gemeinde Malters damals mitteilte. In Absprache mit einem Geologen wurde entschieden, die Böschung zu roden und rund 60 Kubikmeter zusätzliches Hangmaterial abzutragen und wegzuführen. «Trotz Verbauungs- und Befestigungsarbeiten ist es am Sonntag wieder zu einem Erdrutsch an der genau gleichen Stelle gekommen», wie Peter Imfeld, Kommandant der Feuerwehr Malters-Schachen, auf Anfrage sagt.

«Es befinden sich noch grössere Steine im Hang»

Der Hang bestehe aus verschiedenen Schichten. «Durch den Regen am Samstag und in der Nacht auf Sonntag hat sich eine harte Schicht gelöst. Diese war beim letzten Mal noch nicht ersichtlich. Morgen wird sich darum erneut ein Geologe den Hang ansehen müssen, damit es nicht noch zu einem weiteren Vorfall kommt.» Für die Aufräumarbeiten bleibt die Strasse voraussichtlich bis Dienstag oder Mittwoch gesperrt. «Es befinden sich noch zwei grössere Steine im Hang, die sich durch weitere prognostizierte starke Regenfälle lösen könnten», sagt Imfeld weiter.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung