Dominique Aegerter: Erfolgreiche Operation nach Horrorcrash

Aktualisiert

Dominique AegerterErfolgreiche Operation nach Horrorcrash

Dominique Aegerter wurde am Dienstag im Spital von Langenthal erfolgreich operiert. Der 18-jährige Rohrbacher stürzte am Wochenende beim Grand Prix von Australien mit rund 220 km/h spektakulär.

Neben erheblichen Prellungen an Kopf und Oberkörper schliff sich Aegerter beim Sturz den rechten kleinen Finger bis auf die Knochen ab.

Während rund zwei Stunden wurden dem Rohrbacher Rennfahrer im Spital Langenthal die verletzten Venen und Sehnen operiert. Zudem wurde Haut am Unterarm entnommen und auf den verletzten Finger transplantiert. Mit Antibiotika wird derzeit einer möglichen Infektion vorgebeugt. Dominique Aegerter konnte das Spital am Dienstagabend wieder verlassen und erholt sich zur Zeit Zuhause in Rohrbach von der Operation.

Ob Aegerter am 19. Oktober beim Grand Prix in Malaysia an den Start gehen kann, ist zur Zeit noch nicht bestätigt. Gemäss seinen behandelnden Ärzten muss die Wunde zuerst verheilt und eine mögliche Infektion ausgeschlossen werden können.

Dominique Aegerter will auf jeden Fall beim Grand Prix in Malaysia an den Start. «Zur Zeit habe ich zwar noch Schmerzen am ganzen Körper und den rechten Arm im Gips, ich bin mir jedoch sicher am nächsten Montag nach Malaysia fliegen zu können. Ich will unbedingt schnellstmöglich wieder auf das Motorrad», meint Aegerter zuversichtlich.

Deine Meinung