Bundesliga: Erfolgscoach Urs Fischer verlängert bei Leader Union Berlin 

Publiziert

BundesligaErfolgscoach Urs Fischer verlängert bei Bundesliga-Leader Union Berlin 

Urs Fischer bleibt in Berlin. Das gibt der aktuelle Tabellenführer der Bundesliga am Mittwoch bekannt. 

1 / 3
Urs Fischer gefällt es in Berlin. 

Urs Fischer gefällt es in Berlin. 

Getty Images
So verlängert er seinen Vertrag bei Union. 

So verlängert er seinen Vertrag bei Union. 

AFP
«Wie ich bereits oft betont habe, fühle ich mich bei Union sehr wohl», sagte Fischer.

«Wie ich bereits oft betont habe, fühle ich mich bei Union sehr wohl», sagte Fischer.

REUTERS

Darum gehts

Fussball-Bundesligist 1. FC Union Berlin und Trainer Urs Fischer haben sich auf eine Verlängerung der Zusammenarbeit geeinigt. Wie der Tabellenführer am Mittwoch mitteilte, wurde der zum Saisonende auslaufende Vertrag des 56 Jahre alten Schweizers sowie der seines Co-Trainers Markus Hoffmann vorzeitig verlängert.

«Was wir in den letzten Jahren gemeinsam erleben durften, ist unglaublich und kaum zu beschreiben. Wie ich bereits oft betont habe, fühle ich mich bei Union sehr wohl», sagte Fischer. «Die tägliche Arbeit gemeinsam mit der Mannschaft und dem gesamten Team, die Bedingungen, die der Verein zur Verfügung stellt, der menschliche Umgang miteinander – all das sind ganz wichtige Faktoren für unseren Erfolg in den vergangenen vier Jahren.» 

Vertragsdauer unbekannt

Fischer war 2018 zu Union gekommen und hatte den damaligen Zweitligisten in seiner ersten Saison in die Bundesliga geführt. Über die neue Vertragslaufzeit machte Union keine Angaben. Der frühere Profi, der mit dem FC Basel zwei Mal die Meisterschaft in der Schweiz gewonnen hatte, hatte die Köpenicker in den vergangenen beiden Spielzeiten jeweils in den Europapokal geführt. Auf die Teilnahme an der Conference League in der vergangenen Saison folgte der Einzug in die Europa League in dieser Spielzeit. 

«Die Zusammenarbeit mit Urs Fischer und Markus Hoffmann ist gut eingespielt und sehr erfolgreich. Wir kennen uns inzwischen sehr gut und wissen, wie der jeweils andere tickt. So etwas hilft in der täglichen Arbeit ungemein und deshalb freut es mich sehr, Kontinuität auf diesen wichtigen Positionen zu haben», sagte Oliver Ruhnert, Geschäftsführer Profifussball. Zuletzt sprach Fischer im grossen Interview mit 20 Minuten über den Mega-Hype um Berlin und meinte: «Blödsinn, an Titel zu denken.» Auch meinte er, dass es ihm in der Hauptstadt von Deutschland gefalle.

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

(nih/dpa)

Deine Meinung

23 Kommentare