Unwetter: 8800 Blitze registriert – so wütete die Gewitterzelle am Montagabend

Unwetter8800 Blitze registriert – so wütete die Gewitterzelle am Montagabend

Die neue Woche meldete sich mit Gewitter und einem Niederschlagsrekord an. Hier erfahren Sie alles zum Start in den Sommer.

von
Newsdesk
1 / 34
So soll sich die Lage laut Niederschlagsradar von MeteoNews am 27 Juni um 20 Uhr präsentieren.

So soll sich die Lage laut Niederschlagsradar von MeteoNews am 27 Juni um 20 Uhr präsentieren.

MeteoNews
Blitz aufgenommen am Donnerstagabend in Feuerthalen ZH.

Blitz aufgenommen am Donnerstagabend in Feuerthalen ZH.

20min/News-Scout
In Dielsdorf ZH wurde dieses beeindruckende Blitz-Foto aufgenommen.

In Dielsdorf ZH wurde dieses beeindruckende Blitz-Foto aufgenommen.

UwBe International

Deine Meinung

Montag, 27.06.2022

Gewitter liessen 8800 Blitze über der Schweiz niedergehen

Die Bilanz des stürmischen Abends: Im Bündnerland blitzte es mit Abstand am meisten, insgesamt registrierten Wetterstationen seit Tagesbeginn schweizweit über 8800 Blitze.

20:23

Stürmisches Wetter im Bündnerland

Auch auf dem Glaspass bei Tschapina stürmts

Derzeit ziehen heftige Gewitter übers Bündnerland. (Video: 20Min/News-Scout)

20:12

Gewitter fegt über Chur hinweg

Wie mehrere News-Scouts berichten, zieht das Gewitter nun über die Bündner Kantonshauptstadt Chur hinweg. Blitze gehen im Sekundentakt runter. Die Stadt ist auch von Starkregen betroffen, in einem Video ist zu sehen, wie eine Strasse mit den Wassermassen zu kämpfen hat.

Wie MeteoNews schreibt, wanderte das heftige Gewitter von der oberen Leventina in Richtung Safiental, von dort weiter ins Prättigau. Danach soll es die Schweiz verlassen. (fos)

Starkregen fegt über Chur hinweg

Wie ein Video zeigt, wütet das Gewitter zurzeit in Chur. Starkregen lässt die Strassen beinahe überfluten. (Video: News-Scout)

20:21

Zuvor wütete das Gewitter in der Leventina

Gewitter erreichen Südostschweiz

Gewitterzelle erreicht Chur

Mittlerweile hat das Unwetter den Südosten der Schweiz erreicht. Aufnahmen von News-Scouts in Chur zeigen viele Blitze, die den abendlichen Himmel erhellen. (Video: 20Min/News-Scout) (Video: 20Min/News-Scout)

Gewittert es bei dir? Schick uns Fotos und Videos!

Zurzeit zieht gerade ein Gewitter über die Schweiz. Wenn es in deiner Region auch blitzt, donnert oder hagelt, schick uns doch ein Video oder ein Foto davon.

15:18

Gewitterzelle unterwegs in Richtung Nordosten

Laut Meteonews hat sich die Gewitterzelle weiter verstärkt und ist derzeit in Richtung Sursee unterwegs.

14:58

Hagel geht über Rüeggisberg nieder

Auch in Rüeggisberg hagelts

Mittlerweile haben die Hagelstürme auch die Gemeinde Rüeggisberg erreicht.

14:43

Starkes Hagelgewitter in Walkringen

Wie ein Video eines News-Scouts zeigt, geht zurzeit über Walkringen im Kanton Bern ein heftiges Hagelgewitter nieder. «Innert Sekunden war die ganze Strasse übersät mit Hagelkörnern», so der News-Scout gegenüber 20 Minuten. Im Video ist zu sehen, wie heftig der Hagel runter kommt. Die Strasse war innert Sekunden weiss «gefärbt».

Starker Hagel geht über Walkringen nieder

Wie erwartet kommt es seit dem frühen Abend in einzelnen Teilen der Schweiz zu starken Gewittern. Aufnahmen eines News-Scouts zeigen, wie eine Strasse im bernischen Walkringen wegen des Hagels innert Sekunden weiss erscheint. (Video: 20Min/News-Scout)

Laut dem News-Scout hätten die Körner etwa die Grösse von Haselnüssen gehabt. Mittlerweile scheine aber in Walkringen bereits wieder die Sonne. (fos)

13:20

Mittelland und Ostschweiz könnten heftige Gewitter erwarten

Wie die Prognose des Niederschlagsradars von SRF-Meteo zeigt, soll es am Montagnachmittag und am frühen Abend vor allem im Mittelland zu Schauern und Gewittern kommen. SRF-Meteo schreibt dazu: «Gebietsweise, insbesondere im zentralen und östlichen Mittelland, sind kräftige Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen möglich.»

Das Gewitterrisiko soll von Westen her anfangen. Vom Potential her sind dabei erneut kräftige Gewitter möglich, wie Meteonews schreibt.

Screenshot SRF
13:02

Wettertechnisch verrückter Juni

Temperaturen über 36 Grad, heftige Gewitter mit golfballgrossen Hagelkörnern, viele Blitze und vereinzelt Sturmböen, das war wettertechnisch der Juni. Ausserdem war es der zweit- bis viertwärmste Juni seit der Wetteraufzeichnung, wie Meteonews schreibt. Geprägt war der Juni auch von einer Hitzewelle. Die höchsten Temperaturen gab es mit 36,9 Grad in Beznau, mit 36,6 Grad in Biasca und mit 36,5 Grad in Neuenburg.

08:56

Am Montag erneut heftige Gewitter möglich

In der Nacht auf Montag gewitterte es in der Nordwestschweiz besonders heftig. Wie MeteoNews schreibt, zog kurz nach Mitternacht eine Gewitterlinie von der Ajoie über Basel und brachte Hagel, Sturmböen von lokal bis zu 100 km/h und Starkregen mit sich. In Fahy wurde mit 20,5 mm Regen innerhalb von zehn Minuten gar der Rekord von 1981 egalisiert.

Im Kanton Basel-Land wurden über 1000 Blitze registriert. Heute Montag muss mit weiteren Gewittern gerechnet werden, wie MeteoNews schreibt. Das Risiko steigt tagsüber von Westen her an. Vom Potenzial her sind dabei erneut kräftige Gewitter möglich. (bre)

23:43

Niederschlagsrekord im Jura

Innert kürzester Zeit ging eine grosse Menge Hagel nieder. Doch auch der Niederschlag erreichte einen Rekord, wie MeteoSchweiz berichtet. Über dem nördlichen Jura brachte das Gewitter an der Station Fahy um Mitternacht 20,5 mm Niederschlag innert zehn Minuten.

Seit den automatischen Messungen 1981 wurde dort noch nie so eine hohe Zehn-Minutensumme gemessen.

Hagelgewitter in Basel

News-Scouts berichten von Hagelkörnern, fast so gross wie PingPong-Bälle.

(Video: 20Min/News-Scout)
23:14

Blitze erhellen die Nacht

Blitze erhellen die Nacht

Rund 20 Minuten hat der Nachthimmel durch das Hagelgewitter gefunkelt, so ein News-Scout.

(Video: 20Min/News-Scout)

Wie mehrere News-Scouts berichteten, hat das Naturspektakel über Basel rund eine Stunde gedauert. «Wir wurden geweckt, weil durch die Blitzen so hell wurde», so ein News-Scout.

22:51

So heftig zog das Gewitter über Basel

Die Region Basel wird von einem heftigen Unwetter heimgesucht. News-Scouts berichten von Hagelkörner so gross wie Ping Pong-Bällen.

In Zwingen fiel ein grosser Niederschlag an Hagelkörner, wie ein weiterer News-Scout berichtet.

Hagelschlag in Zwingen BL

Hagelschlag in Zwingen BL

Hagelkörner von 3 bis 5cm Durchmesser in Zwingen BL.

Hagelkörner von 3 bis 5cm Durchmesser in Zwingen BL.

Samstag, 25.06.2022
04:18

Prognosen: Sonnig und warm

Der Samstag bringt viel Sonnenschein und am Nachmittag sommerliche Temperaturen, wie MeteoNews twittert.

Freitag, 24.06.2022
17:09

Baum am Hottingerplatz umgefallen

Die Einsatzkräfte arbeiten derzeit am Zürcher Hottingerplatz, nachdem ein riesiger Baum aufgrund der Gewitter auf dem Platz umgestürzt ist. Der Trambetrieb der Linie 3 ist zwischen Kunsthaus und Römerhof nicht mehr gewährleistet, wie die ZVV auf ihrer Webseite mitteilen.

20min/News-Scout

Der Baum habe eine Oberleitung abgerissen, berichtet ein News-Scout.

20min/News-Scout

«Das Tram, das die Stelle kurz darauf passiert hat, ist funkensprühend zum Stehen gekommen», so die Zeugin. (kle)

Grosse Regenmengen

In der Magadinoebene im Tessin fiel in 24 Stunden mehr als die Hälfte des durchschnittlichen Juniregens, schreibt SRF Meteo.

Blitz-Einschläge in Gebäude

Gleich zwei Mal haben am Freitag in Winterthur ZH Blitze in Gebäude eingeschlagen. Zum einen in einem Wohnhaus an der Turmhaldenstrasse. Die Feuerwehr sei um 13.40 Uhr ausgerückt, sagt die Stadtpolizei Winterthur gegenüber 20 Minuten. Die Feuerwehr habe einen Mottbrand löschen müssen, nachdem der Blitz im Kamin einschlug, schreibt die Polilzei. In Winterthur-Wülflingen hat der Blitz Ziegel von einem Dach gesprengt. Ein Notfalldachdecker musste laut Polizei aufgeboten werden. In beiden Fällen wurde niemand verletzt.

Blitz schlägt in Mehrfamilienhaus ein

In Winterthur ZH schlug ein Blitz ein ein Mehrfamilienhaus ein. (Video: 20min/BRK News)

13:11

Vermehrt Blitzeinschläge

Das Wetter kommt nicht zur Ruhe: Wie MeteoNews schreibt, befinden sich am Freitagnachmittag Gewitterzellen westlich von Zürich sowie auch über dem Kanton Luzern. In Mosen LU, am Südende des Hallwilersees, fielen zwischen 14 und 15 Uhr 49,1 Millimeter Niederschlag.

Meteonews

In dieser Karte markierte der Wetterdienst die Blitzeinschläge zu dieser Stunde: Die blauen Kreuze kennzeichnen Blitzentladungen zwischen 13.45 bis 14.15 Uhr, die pinkfarbenen die zwischen 14.15 und 14.45 Uhr. (kle)

162 Kommentare