Aktualisiert

Erhöhte Krebsgefahr neben Stromleitungen

In Wohnungen neben Hochspannungsleitungen herrsche erhöhte Krebsgefahr: Das zeigen Messungen des Magazins «GesundheitsTipp».

Die Resultate sind alarmierend: In 7 der 12 gemessenen Schlafzimmer ist der Elektrosmog massiv. Die Durchschnittswerte lagen über 0,4 Mikrotesla, an einem Ort wurden sogar 1,65 Mikrotesla gemessen.

«Ab einer Langzeitbelastung von 0,4 Mikrotesla besteht ein Verdacht auf ein doppelt so hohes Risiko für Leukämie bei Kindern», schreibt das Bundesamt für Umwelt (Buwal).

Alle sieben belasteten Häuser stehen weniger als 40 Meter von einer Hochspannungsleitung entfernt. «Ich kann den Menschen nicht mit gutem Gewissen empfehlen, dort weiterhin zu wohnen», so ein Baubiologe.

Deine Meinung