Olten SO: Eritreer soll Landsmann verletzt haben
Aktualisiert

Olten SOEritreer soll Landsmann verletzt haben

Am Samstagmorgen fand die Solothurner Polizei am Bahnhof Olten einen am Boden liegenden Mann. Wie sich der Mann verletzt hatte, war völlig unklar. Nun scheint das Rätsel gelöst.

von
bho
1 / 3
Am frühen Samstagmorgen ist beim Bahnhof Olten, auf dem Postplatz, ein verletzter Mann aufgefunden worden.

Am frühen Samstagmorgen ist beim Bahnhof Olten, auf dem Postplatz, ein verletzter Mann aufgefunden worden.

Maps
Zur Klärung des Hergangs und der Umstände haben Polizei und StaatsanwaltschaftKanton Solothurn entsprechende Ermittlungen aufgenommen. (Symbolbild)

Zur Klärung des Hergangs und der Umstände haben Polizei und StaatsanwaltschaftKanton Solothurn entsprechende Ermittlungen aufgenommen. (Symbolbild)

Keystone/Peter Schneider
Der Verletzte befindet sich in Spitalpflege. Er wurde umgehend von der Ambulanz in ein nahegelegenes Spital eingeliefert. (Symbolbild)

Der Verletzte befindet sich in Spitalpflege. Er wurde umgehend von der Ambulanz in ein nahegelegenes Spital eingeliefert. (Symbolbild)

Keystone/Jean-christophe Bott

Im Falle des am Samstag in Olten SO schwer verletzt aufgefundenen Eritreers hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Es handelt sich um einen 35-jährigen Landsmann. Er befindet sich in Haft.

Der genaue Ablauf der Tat und die näheren Umstände seien Gegenstand der weiteren Ermittlungen, teilte die Kantonspolizei Solothurn am Dienstag mit. Das Opfer befindet sich noch im Spital.

Mysteriöser Fall

Am frühen Samstagmorgen wurde auf dem Postplatz in Olten ein am Boden liegender, verletzten Mann aus Eritrea aufgefunden. Er war nicht ansprechbar und wurde mit einer Ambulanz in ein Spital gebracht.

Wie der Mann verletzt wurde, war zunächst nicht bekannt. Zur Klärung des Hergangs und der Umstände nahmen Polizei und Staatsanwaltschaft Kanton Solothurn entsprechende Ermittlungen auf. (bho/sda)

Deine Meinung