Aktualisiert 20.10.2006 00:07

Erliess Schule Verbot für Shirts mit Schweizer Kreuz?

Riesenknatsch um ein T-Shirt mit dem Schweizer Kreuz: Eine Schule im bernischen Roggwil soll das Tragen des Shirts verboten haben. Die Gemeinde dementiert.

Ein Lehrer habe einen 12-jährigen Schüler zur Seite genommen und ihn gebeten, das Shirt mit dem Kreuz nicht mehr zu tragen, hiess es gestern in der «Berner Zeitung». An einer Gemeindeversammlung habe dann Jürg Graf, SVP-Mitglied der Finanzkommission, über das Verbot orientiert.

«Es gibt kein Verbot», stellte der Roggwiler Gemeindeschreiber Roland Juen klar. Es gebe an der Schule wegen der freizügigen Kleider junger Mädchen und dem Tragen von Kampfuniformen eine Kleiderordnung. Man habe dies mit den Schülern diskutiert und dabei sei auch das Schweizer Kreuz thematisiert worden. Juen: «Aber wir haben mit allen Lehrern Einzelgespräche geführt. Alle haben verneint, jemals ein Verbot generell oder individuell angesprochen zu haben.» Die Darstellung des Schülers stimme also nicht.

Über 40 Mails mit Unverständnis und Unmutsbekundungen hat Juen wegen dem angeblichen Verbot an der Oberstufenschule gestern erhalten. Auch diverse rechte Parteien haben mit Empörung reagiert und Rücktritte, eine Entschuldigung und Schuluniformen gefordert.

Mehr Humor zeigt die Firma Trendnews.ch: Sie bietet eine spezielle Schweizer Brille allen Roggwiler Schülern – Schweizern und Ausländern – mit 60 Prozent Rabatt und Gratisversand an.

(cde)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.