Aktualisiert 14.11.2011 21:32

PyroexzessErmittlungen laufen

Einen Thuner Pyrochaoten trifft es hart. Er warf vor zweieinhalb Wochen beim Spiel Thun – Zürich eine brennende Petarde aufs Spielfeld.

von
jun

Er muss nun laut der «Berner Zeitung» 2000 Franken Busse zahlen und hat drei Jahre Stadionverbot erhalten. Andere FC-Thun-Fans hatten den Mann ausgeliefert.

Noch nicht geschnappt wurden hingegen die Luzerner Pyro-Sünder, die am 5. November in der Arena Thun eine beträchtliche Menge an Pyro­material zündeten. Thun-Sprecher Reto Blösch: «Das Video-Material wurde der Kantonspolizei Bern übergeben.» Dort gibt man sich bedeckt: «Wir hatten Einsicht in das Bild­material. Die Ermittlungen sind im Gang», so Sprecherin Corinne Müller. Über den aktuellen Stand oder eine allfällige Zusammenarbeit mit Luzerner Kollegen äussert sich die Kantonspolizei derzeit nicht. (jun/20 Minuten)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.