Unglücklicher Zufall: Erneut ein Vogel wegen Fussball gestorben
Aktualisiert

Unglücklicher ZufallErneut ein Vogel wegen Fussball gestorben

Wieder musste ein Vogel bei einem Fussballspiel sein Leben lassen. Anders als vor Kurzem in Kolumbien kümmerte man sich in Brasilien rührend um das Tier, konnte es aber nicht retten.

von
mon

Der Schiedsrichter kümmert sich um die verletzte Taube. (Video: YouTube)

Es passierte beim Spiel zwischen den beiden brasilianischen Klubs Gremio und Ponte Preta Prudente. Eine Taube flog auf den Platz und wurde dabei unglücklich vom Ball getroffen. Als der Schiedsrichter den Zwischenfall bemerkte, pfiff er sofort ab und kümmerte sich sehr vorsichtig um das Tier. Auch Spieler und Offizielle halfen mit.

Doch die Bemühungen fruchteten nicht. Medienberichten zufolge ist die Taube wenige Tage später verstorben. «Es schien ihr besser zu gehen, doch dann ist sie leider gestorben», wird Stadion-Manager Moisés Lucarelli zitiert. «Der Vogel war sehr zerbrechlich, vor allem weil es sich um eine junge Taube handelte.»

Fussballer kickt verletzte Eule vom Feld

Aufregung um Maskottchen-Tod in Kolumbien

Vor gut zwei Wochen sorgte in Kolumbien der Tod einer Eule für grosse Betroffenheit (20 Minuten Online berichtete). Luis Moreno von Deportivo Pereira kickte das «Maskottchen» des Club Atlético Junior de Barranquilla während dem Spiel mit einem groben Kick vom Feld. Das Tier war zuvor unglücklich von einem Ball getroffen worden. Die Eule wurde umgehend in eine Tierklinik eingeliefert und am Bein operiert, starb aber wenig später an einer zu hohen Konzentration von Milchsäure im Körper, ausgelöst durch den Kontakt mit Menschen.

Deine Meinung