Heimberg BE: Erneut entgleist Bauzug – BLS-Strecke für mehrere Tage unterbrochen
Aktualisiert

Heimberg BEErneut entgleist Bauzug – BLS-Strecke für mehrere Tage unterbrochen

In Heimberg kam es zur vierten Bauzug-Entgleisung nur innerhalb des Junis. Zu Personenschäden kam es bei diesem Vorfall nicht. Hingegen gab es Schäden an der Infrastruktur. 

1 / 3
Der Wagen eines vierteiligen Bauzuges entgleiste. Personen wurden keine verletzt. 

Der Wagen eines vierteiligen Bauzuges entgleiste. Personen wurden keine verletzt. 

Beim Bahnhof Heimberg BE kam es am Mittwoch zu einem Zugunfall.

Beim Bahnhof Heimberg BE kam es am Mittwoch zu einem Zugunfall.

20 Minuten / News-Scout
Die Zuglinie ist aktuell nicht befahrbar. Es verkehren jedoch Ersatzbusse. Die Arbeiten rund um den Vorfall dauern noch bis mindestens kommenden Freitag an. 

Die Zuglinie ist aktuell nicht befahrbar. Es verkehren jedoch Ersatzbusse. Die Arbeiten rund um den Vorfall dauern noch bis mindestens kommenden Freitag an. 

Kurz nach zehn Uhr ist am Mittwochvormittag beim Bahnhof Heimberg ein Wagen eines vierteiligen Bauzuges entgleist. Seither ist die BLS-Strecke zwischen Thun und Oberdiessbach unterbrochen. Es gab Schäden an der Infrastruktur: Ein Fahrleitungsmasten und Weichen wurden beschädigt. Das Bild eines News-Scouts von vor Ort zeigt zudem eine gerammte Ampel. Doch Glück im Unglück: «Personen wurden keine verletzt», sagt BLS-Sprecherin Tamara Traxler.

Der Unfallort ist inzwischen mit Bändern abgesperrt. Die BLS-Intervention sowie Einsatzkräfte der Polizei und Feuerwehr sind an der Unfallstelle am Arbeiten. «Die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST) ist ebenfalls vor Ort und untersucht die Ursache», sagt Traxler. Diese Untersuchungen und Reparaturen dauern an. So könnte die Entgleisung des Wagens den örtlichen Pendlern längere Einschränkungen bereiten: «Die Störung dauert mindestens bis Freitag, 24. Juni», prognostiziert Traxler. Es verkehren Bahnersatzbusse. Die Ortschaft Brenzikofen wird ab Oberdiessbach mit einem Kleinbus bedient.

4 Unfälle in nur 3 Wochen 

Aktuell häufen sich solche Vorfälle auf dem hiesigen Bahnnetz: Zum vierten Mal in diesem Monat ist in der  Schweiz ein Bauzug verunfallt. Zwei auf BLS-Infrastruktur, zwei auf SBB-Infrastruktur. Vergangene Woche, am Donnerstag, ist zwischen Interlaken und Spiez ein Bauzug entgleist. Der Zug war in den frühen Morgenstunden bei Bauarbeiten mit einer Achse entgleist. Die Strecke musste für mehrere Stunden unterbrochen werden. 

Am 2. Juni krachte in Zollikofen BE eine Lokomotive in einen stehenden Bauzug. Der Lokomotivführer wurde dabei leicht verletzt. Die spätere Bergung der Unfallzüge war aufwendig; auch hier mussten Strecken unterbrochen werden. Am gleichen Tag kam es im Bahnhof Henggart ZH zu einer Kollision mit einem Personenzug und einem Bauzug. Die S33 Richtung Schaffhausen krachte in den Bauzug, der auf dem Gleis nebenan stand. Verletzt wurde niemand.

Auf die Häufung der Vorfälle angesprochen, sagt BLS-Sprecherin Tamara Traxler: «Die Sicherheit hat bei der BLS höchste Priorität. Unregelmässigkeiten melden wir vorschriftsgemäss und konsequent der Schweizerischen Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST). Die BLS hat zudem interne Prozesse, um sicherheitsrelevante Vorfälle zu analysieren und Massnahmen abzuleiten. So wird die Sicherheit laufend verbessert. Die oben beschriebenen Fälle unterscheiden sich und sind nicht miteinander vergleichbar.»

 

(miw)

Deine Meinung