Erneut Rammbock-Einbruch in Zürcher Bijouterie
Aktualisiert

Erneut Rammbock-Einbruch in Zürcher Bijouterie

Am Dienstagmorgen verübten zwei unbekannte Männer einen Einbruch nach Rammbock-Methode in eine Bijouterie im Stadtkreis 9. Sie erbeuteten Uhren und Schmuck im Wert von mehreren zehntausend Franken.

Die beiden Täter präparierten einen Einkaufswagen mit einem Baumstamm und stellten den Wagen vor die Eingangstüre der Bijouterie an der Albisriederstrasse 307. Sie lenkten anschliessend einen zuvor im Kanton Zürich gestohlenen Personenwagen rückwärts gegen den Einkaufswagen und drückten so die Eingangstüre der Bijouterie auf.

Im Laden entwendeten die Einbrecher aus der Schaufensterauslage Uhren und Schmuckstücke im Wert von mehreren zehntausend Franken. Sie flüchteten mit dem Ramm-Fahrzeug in Richtung Innenstadt. Der am Gebäude entstandene Sachschaden beträgt rund 15'000 Franken.

Die Stadtpolizei Zürich löste umgehend eine Fahndung nach der Täterschaft und dem Tatfahrzeug aus. Das zur Tat verwendete Fahrzeug wurde rund zwei Stunden später an der Ecke Hagenbuchrain/Schützenrain im Stadtkreis 9 sichergestellt. Zur Täterschaft bestehen zur Zeit keine weiteren Hinweise.

Zeugenaufruf

Die Stadtpolizei Zürich bittet Personen, die entweder im Bereich des Tatortes oder am Fundort des Ramm-Fahrzeuges Beobachtungen gemacht haben, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen: Hinweise nimmt die Stadtpolizei unter Telefon 01 216 71 11 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Deine Meinung