Syrien: Erneut Tote in Protesthochburg Homs
Aktualisiert

SyrienErneut Tote in Protesthochburg Homs

Beim jüngsten Vorstoss der syrischen Truppen sind nach Angaben von Bewohnern und Aktivisten in Homs erneut Zivilisten getötet worden. Unter den Opfern befänden sich zwei Frauen und ein achtjähriges Kind.

Screenshot eines YouTube-Videos einer Demonstration in Homs gegen das syrische Regime. Die Angaben zum Bild sind nicht verifiziert (Screenshot: YouTube).

Screenshot eines YouTube-Videos einer Demonstration in Homs gegen das syrische Regime. Die Angaben zum Bild sind nicht verifiziert (Screenshot: YouTube).

Die sechs Opfer seien getötet worden, als die Armee und Milizen, die Präsident Baschar al-Assad loyal gesinnt seien, in die Stadt Homs am Montag eingerückt seien. Ein Bewohner sagte in einem Telefonat, es habe auch Festnahmen und Plünderungen gegeben.

Allein in der vergangenen Woche wurden nach Angaben der syrischen Menschenrechtsorganisation Sawasiah mindestens 100 Menschen in Homs getötet. Die meisten seien beim Panzerbeschuss des Viertels Bab Amro ums Leben gekommen.

Eine Überprüfung der Angaben ist nicht möglich, da Syrien unabhängigen Medien den Zugang weitgehend verweigert.

Der Aufstand gegen Assad dauert seit sieben Monaten an. Nach UN- Angaben wurden bislang mehr als 3000 Menschen getötet. Die Regierung in Damaskus hat erklärt, ihr Kampf richte sich gegen militante Islamisten und bewaffnete Banden. In den Kämpfen seien 1100 Soldaten und Polizisten getötet worden.

(sda)

Deine Meinung