Aktualisiert 02.11.2011 12:32

6,5 Prozent

Erneut weniger Arbeitslose in Deutschland

In Deutschland ist die Arbeitslosenquote weiter im Sinkflug. Allein im September waren 59 000 Menschen weniger ohne Arbeit. Auch Hartz-IV-Bezüger gibt es weniger.

Angesichts der anhaltenden Herbstbelebung ist die Zahl der Arbeitslosen im Oktober in Deutschland erneut zurückgegangen. Wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Mittwoch in Nürnberg mitteilte, waren 2,737 Millionen Menschen ohne Arbeit.

Das waren 59 000 weniger als im September. Die Arbeitslosenquote sank um 0,1 Punkte auf 6,5 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren 204 000 Menschen weniger auf Jobsuche. Im September war die Zahl der Erwerbslosen um 149 000 zurückgegangen.

Die Erwerbstätigkeit und die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung legten weiter zu. Die Nachfrage nach Arbeitskräften war hoch.

Die Zahl der Unterbeschäftigten lag im Oktober den Angaben zufolge bei 3,88 Millionen. Das sind eine halbe Million Menschen weniger als vor einem Jahr. Die Unterbeschäftigung sank damit stärker als die Arbeitslosigkeit.

Als unterbeschäftigt zählen neben den als arbeitslos ausgewiesenen Menschen auch solche, die in Arbeitsmassnahmen wie Ein-Euro-Jobs und Weiterbildungsprogrammen untergebracht sind. Auch Kranke, Selbstständige und über 58 Jahre alte Arbeitslose, die seit mehr als einem Jahr kein Jobangebot mehr bekommen haben, gelten als Unterbeschäftigte.

Weiter rückläufig ist nach BA-Angaben auch die Zahl der Bezüger von Hartz-IV-Geldern. Deren Zahl ging gegenüber September um 11 000 zurück. Im Vergleich zum Oktober 2010 ist das ein Rückgang von 254 000. Im Oktober waren 9,6 Prozent der in Deutschland lebenden Menschen unter 65 Jahren den Angaben zufolge hilfebedürftig. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.